Olympia Qualifikation: Duell Österreich gegen Deutschland um Startplatz

Olympia-Qualifikation: Olympia Qualifikation: Duell Österreich gegen Deutschland um Startplatz - Foto © Sportreport

Auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2014 hat die österreichische Nationalmannschaft noch einen Gegner vor sich. Gastgeber Deutschland steht vor dem großen Finale beim Qualifikationsturnier in Bietigheim-Bissingen unter Druck.

60 Minuten sind bei der Olympiaqualifikation für die österreichische Nationalmannschaft am Sonntagnachmittag in Bietigheim-Bissingen noch zu spielen. Nach den zwei Siegen über Italien und die Niederlande ist das Team von Head Coach Manny Viveiros mit zwei Punkten Vorsprung auf Deutschland auf dem ersten Rang. Somit würde im großen Finale gegen die Gastgeber schon ein Punkt reichen, um zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Russland zu fahren.

Als Vorbereitung auf dieses Duell absolvierten die Österreicher am Samstag ein leichtes Training und studierten die bisherigen Partien der Deutschen, die unbedingt einen vollen Erfolg nach 60 Minuten für die Qualifikation brauchen. „Wir schauen darauf, dass sich die Spieler nach den zwei anstrengenden Spielen so gut es geht erholen, damit sie am Sonntag wieder mit ganzer Kraft agieren können“, meinte Viveiros nach dem einstündigen Training am Samstag. „Wir haben vor dem Turnier gesagt, dass wir jeden schlagen können. Wir müssen gegen Deutschland wieder über 60 Minuten als Team funktionieren.“ Am Sonntag stehen sich diese beiden Mannschaften zum 39. Mal gegenüber. Gute Erinnerungen haben die Österreicher an das letzte Bewerbsspiel gegen Deutschland. Bei der IIHF Weltmeisterschaft 2009 in der Schweiz gelang der ÖEHV-Auswahl ein knapper 1:0-Erfolg.

Ein persönliches Highlight gibt es für Gerhard Unterluggauer: Der Verteidiger wird zum 228. Mal das rot-weiß-rote Trikot überstreifen und wird damit den Länderspielrekord von Martin Ulrich einstellen.

09.02.2013