ENC-Länderspiel: Österreich verliert in Ungarn

Österreich, Ungarn

© Sportreport

Am Samstag Abend wurde in Esztergom das vorletzte Spiel in der ENC-Spielphase 2012/14 der Gruppe 2C mit einem Endstand von 23-12 abgepfiffen. Das Spiel ging eindeutig für Ungarn aus.

Die erste Halbzeit stand nicht im Zeichen der Österreicher. Die Ungarn punkteten nach fünf Minuten mit einem Penaltykick, der durch einen zusammengebrochenen Scrum der Österreicher verursacht wurde. Gregor Collet (Nr. 11) legten in der 19. Minute den ersten Try des Spiels für Ungarn, die mit 8-0 in Führung gingen. Sie setzten die Österreicher mit vielen Kicks unter Druck, so versuchten sie sich auf schnelle Bälle und funktionierende Standardsituation zu fokussieren. Dies reichte jedoch nicht. Bis zur Halbzeit erhöhten die Ungarn um einen weiteren Penaltykick und einen Try in der 32. Minute durch Gyorgy Komuves (Nr. 14) auf 20-0.

Die Zeit reichte nicht mehr aus
Die eindringlichen Worte von Trainer Lofty Stevenson zeigten in der zweiten Halbzeit Wirkung. Aufgewacht von anfänglicher Desorientierung spielten die Österreich ein konstantes Verteidigungsspiel. Nach der Einwechselung von David Barry (Nr. 21) zur Unterstützung der Backs ging den Österreichern der Knopf auf. Tight Head Prop Max Müller (Nr.3) trägt nach erfolgreicher Pick-and-Go-Phase in der 61. Minute den ersten Try für Österreich über die Linie und verkürzte auf 20-5. Die Ungarn mussten alle Mühe aufbringen, in das gegnerische Malfeld zu gelangen. Die Steinböcke hingegen wollten sich nicht von der 22er-Linie nach hinten drängen lassen und kämpften sich angestrengt nach vorne. Zwar verwandelte Collet (Nr. 11) in Minute 66 einen Penaltykick für die Ungarn, die Österreicher jedoch zeigten Willenskraft. Stephan Reiseneder (Nr. 11) erhöhte den Punktestand in der 74. Minute mit einem Try und gelungener Conversion auf 23-12. Dieser blieb auch bis zum Abpfiff unverändert und die Ungarn konnten ohne weitere Aktionen ihren Sieg verbuchen.

Nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz
Rückblickend wirkte das Spiel der Österreicher zu Beginn der Halbzeit noch etwas träge und die Standards waren nicht optimal. Nach der Pause hingegen präsentierten sie den 500 ungarischen Zuschauern ein konstantes und reaktives Rugbyspiel. Zufrieden können die Österreicher mit ihrer Leistung nicht sein, aber es ist auch noch nicht vorbei. Nachdem die Slowenen mit 43-17 gegen die Bulgaren gewonnen haben, trennt die Österreicher vom vierten Platz nur ein Punkt. Der Relegationsplatz ist jedoch erst sicher, wenn die Steinböcke einen Heimsieg am 3. Mai im Stadion Hohe Warte gegen Slowenien erlangen. (Claudia Varga, ÖRV, 13.04.2014)

Score AUT
Try: Müller 1x, Reiseneder 1x
Con: Reiseneder 1x
HUN
Pen: Katona (Nr. 10) 1x, Collet (Nr. 11) 2x
Try: Collet (Nr. 11) 1x, Komuves (Nr.14) 1x
Con: Katona (Nr. 10) 1x, Collet (Nr. 11) 1x
Yellow Card: Ducroq (Nr. 8)

13.04.2014