Volleyball

© Sportreport

Die Damen des UVC Holding Graz hatten am Samstag in der 8. AVL-Runde hart zu kämpfen. Der Tabellenzweite benötigte 117 Minuten, um Außenseiter SG UVF EWS Melk mit 3:2 (28:26, 19:25, 25:23, 16:25, 15:7) niederzuringen. Die Grazerinnen, die nicht in Bestbesetzung hatten antreten können, zeigten eine für ihre Verhältnisse enttäuschende Leistung, dennoch reichte es zum siebenten Sieg im siebenten Spiel.

Den ersten Sieg nach dem Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse feierte der VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt. Schlusslicht SG WSV Eisenerz/VBV Trofaiach wurde klar dominiert und in nur 67 Minuten mit 3:0 (25:11, 25:15, 25:16) in die Schranken gewiesen. „Wir haben über die gesamte Spieldauer eine sehr konstante Leistung gezeigt. Ein verdienter, klarer Erfolg“, war WSL-Coach Hansi Huber zufrieden.

Der VC Tirol gewann das vorgezogene Spiel der 17. Runde gegen die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 3:1 (23:25, 26:24, 25:23, 25:23) und festigte so Platz drei vor der TI-Teamgeist-Volley, die den TSV Sparkasse Hartberg in zwei Stunden mit 3:2 (25:17, 19:25, 25:11, 24:26, 17:15) bezwingen konnte.

AVL Women, 8. Runde
VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG B.T.E. WSV Eisenerz/VBV Trofaiach 3:0 (25:11, 25:15, 25:16)
Spieldauer: 67 Minuten
Topscorerinnen: VINECKÁ 19, FLEIG 11 bzw. SCHÖTTL 7, BREUSS 7

UVC Holding Graz – SG UVF EWS Melk 3:2 (28:26, 19:25, 25:23, 16:25, 15:7)
Spieldauer: 117 Minuten
Topscorerinnen: KONRAD 21, EHRHART 15 bzw. NETZ 20, JUSUFI 16

TI-Teamgeist-Volley – TSV Sparkasse Hartberg 3:2 (25:17, 19:25, 25:11, 24:26, 17:15)
Spieldauer: 120 Minuten
Topscorerinnen: GERLING 25, CHRTIANSKA 23 bzw. TELLIAN 28, GENSLAK 12

17. Runde
VC Tirol – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 3:1 (23:25, 26:24, 25:23, 25:23)
Spieldauer: 117 Minuten
Topscorerinnen: MAROŠ 21, THOMPSON 15 bzw. EBSTER-SCHWARZENBERGER 24, SERNOW 10

Hypo Tirol VT gelingt Champions League-Generalprobe
Dem Hypo Tirol Volleyballteam ist die Generalprobe für das CEV Champions League-Heimspiel gegen PGE Belchatow gelungen. Österreichs Meister und Tabellenführer fertigte in seinem neunten AVL-Saisonspiel Die SG VCA Amstetten NÖ 3:0 (25:12, 25:22, 25:18) ab.

VCA-Sportdirektor Michael Henschke: „Im ersten Satz hatten wir zu viel Respekt, der 2. war in Ordnung. Schlussendlich war das eine erwartete Niederlage. Wir konzentrieren uns jetzt auf die Spiele, die für uns wichtig sind, nämlich auf die Partien gegen Enns und Waldviertel.“

Hypo Tirol VT-Headcoach Stefan Chrtiansky: „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, waren effizient und in allen Sätzen vorne. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf das Champions-League-Heimspiel am Dienstag gegen PGE Belchatow.“

AVL Men, 10. Runde
SG VCA Amstetten NÖ – Hypo Tirol VT 0:3 (12:25, 22:25, 18:25)
Spieldauer: 84 Minuten
Topscorer: TRÖTHANN 16, ŽIVANOVIC 8 bzw. KORAIMANN 16, PEDA 9

29.11., 19:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – UVC Holding Graz
29.11., 19:30: TSV Volksbank Hartberg – VBC Weiz
11.01., 18:00: Supervolley Enns – SG Union Raiffeisen Waldviertel

Presseinfo ÖVV

29.11.2014