Michael Hayböck, Kuuosamo

© Sportreport

Michael Hayböck gelang auch beim zweiten Bewerb in Kuusamo ein fünfter Rang. Am Samstag wäre für den Oberösterreicher sogar noch eine bessere Platzierung möglich gewesen. Seinen zweiten Platz nach dem ersten Durchgang konnte er aber nicht verteidigen.

An der Spitze gab es einen Doppelsieg zweier Routiniers. Noriaki Kasai (JPN) und Vortagessieger Simon Ammann (SUI) gewannen ex aequo. Der dritte Platz ging an den Deutschen Severin Freund. Neben Hayböcks fünften Rang gab es für die Österreicher weiters die Plätze 12,13 und 15, die durch Gregor Schlierenzauer, Stefan Kraft und Andreas Kofler erzielt wurden.
Der Bewerb wurde von zwei schweren Stürzen überschattet. Im ersten Durchgang erwischte es den Deutschen Andreas Wellinger und im Finale krachte der Slowene Anze Lanisek auf den Aufsprunghang.

Die Platzierungen der Österreicher:
5. Michael Hayböck
12. Gregor Schlierenzauer
13. Stefan Kraft
15. Andreas Kofler
28. Wolfgang Loitzl
Nicht im Finale: Diethart

Die ÖSV-Mannschaft wird den Heimflug morgen Mittag mit einem Charterflieger antreten. Dank der Unterstützung durch Red Bull können sich die Sportler die sonst recht aufwendige Rückreise deutlich vereinfachen und so Kräfte für kommende Aufgaben aufsparen. Die nächsten Bewerbe finden am kommenden Wochenende im norwegischen Lillehammer statt.

Audiointerview mit Michael Hayböck:

Audiointerview mit Cheftrainer Heinz Kuttin:

Medieninfo ÖSV

29.11.2014