Iraschko-Stolz, Hinzenbach

© Sportreport

Daniela Iraschko-Stolz konnte am Samstag in Hinzenbach vor heimischem Publikum ihren achten Weltcupsieg feiern. Sie gewann vor der Deutschen Carina Vogt und Sara Takanashi (JPN).

Neben Iraschko-Stolz, die in Hinzenbach bei fünf Starts drei Siege und zwei zweite Plätze erreichen konnte, sprangen zwei weitere Österreicherinnen unter die Top 10. Eva Pinkelnig wurde 0,2 Punkte vor ihrer Teamkolleging Jacqueline Seifriedsberger Neunte. Für Chiara Hölzl reichte es noch zu einem guten 11. Rang.

Mit dem heutigen Sieg konnte die Steirerin auch ihre Führung im Gesamtweltcup weiter ausbauen. Iraschko-Stolz hält nun bei 542 Punkten und führt 74 Punkte vor der Deutschen Carina Vogt. Morgen findet in Hinzenbach um 12.00 Uhr ein weiteres Weltcupspringen statt. Chiara Hölzl wird beim Bewerb am Sonntag nicht mehr dabei sein, weil sie morgen die Reise zur Junioren WM nach Almaty antritt.

Daniela Iraschko-Stolz: „Es ist ein Traum bei super Stimmung und vor heimischem Publikum zu gewinnen. Obwohl ich Hinzenbach als Schanze irgendwie nicht so gerne mag, bin ich mit der recht breiten Spur heuer super zurecht gekommen. Derzeit bringe ich einfach extrem viel Druck in meine Sprünge. Heuer stehen ja noch einige Herausforderungen bevor, aber irgendwie beflügelt mich dieses Gelbe Trikot. Ich werde jetzt alles daran setzen, noch möglichst lange in Gelb zu springen und vielleicht den Gesamtweltcup zu gewinnen.“***

Audiointerview mit Eva Pinkelnig:

Audiointerview mit Jaci Seifriedsberger:

Audiointerview mit Chaira Hölzl:

Medieninfo ÖSV

31.01.2015