VSV, HC Innsbruck

© Sportreport

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ empfängt am Sonntag (17:45 Uhr) zum Abschluss der ersten Phase des Grunddurchgangs den EC VSV. Villach will Platz 3 verteidigen, Innsbruck nicht Letzter werden. Die Adler gewannen die letzten elf Duelle gegen die Tiroler.

Die Ausgangslage vor der letzten Runde in Phase 1 des Grunddurchgangs ist für beide Teams klar: Der EC VSV benötigt einen Sieg um den dritten Platz zu verteidigen und damit mit zwei Bonuspunkten und einem Heimspiel in die Pick-Round zu starten, der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ braucht ebenfalls zwei Punkte um nicht im Finish noch vom HDD Telemach Olimpija Ljubljana abgefangen werden zu können und die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten umgehängt zu bekommen. Das direkte Duell mit Olimpija, die Slowenen sind am Sonntag in Dornbirn zu Gast, würden die Tiroler bei Punktegleichheit verlieren. Auch der EC VSV hätte bei Punktegleichheit mit seinen Konkurrenten um Platz 3 – den UPC Vienna Capitals bzw. dem HC Orli Znojmo – das Nachsehen: Die Adler verlieren gegen beide Teams das direkte Duell und würden bei Punktegleichheit aller drei Mannschaften die erste Phase des Grunddurchgangs sogar nur als Fünfter beenden und damit die Pick-Round ohne einen Bonuspunkt beim Zweiten in Linz starten. Als Dritter hätten die Blau-Weißen zum Auftakt der Zwischenrunde ein Heimspiel gegen den Tabellenvierten.

VSV mit toller Bilanz gegen Innsbruck
Die letzten Duelle der zwei Teams kannten mit dem EC VSV nur einen Sieger: Elf Mal in Folge behielten die Blau-Weißen zuletzt gegen ihren Lieblingsgegner die Oberhand. Am Freitag blieben beide Vereine ohne Punkte: Die Villacher mussten sich in Znojmo mit 3:5 geschlagen geben. Die Adler haderten dabei mit ihrer Chancenverwertung, denn während die Tschechen bei 32 Schüssen Goalie Thomas Höneckl gleich fünf Mal bezwingen konnten, gelangen Marco Pewal und Co. aus 39 Schüssen nur drei Treffer. Auch die Innsbrucker Haie hatten in den letzten beiden Spielen Probleme mit dem Toreschießen, trafen in den beiden Duellen gegen Fehervar AV19 jeweils nur einmal.

Der HCI muss die Qualifikationrunde am Dienstag, dem 10. Februar 2015 definitiv ohne Bonuspunkte starten: Als Elfter würden Patrick Mössmer und Co. ihr Auftaktspiel beim Achten (in Graz oder Klagenfurt) beginnen, als Zwölfter mit einem Tiroler Derby bei Meister HCB Südtirol.

Stimmen zum Spiel:
Thomas Höneckl, Goalie EC VSV: „Das Spiel in Innsbruck ist für uns, auch wenn wir schon fix in den Play-offs sind, wichtig. Es geht noch immer um den dritten Platz, der zwei Bonuspunkte für die Pick-Round bringt. Innsbruck ist ein Team, das sehr gerne auf Konter wartet und versucht in der Defensive gut zu agieren. Wir dürfen also nicht leichtfertig die Scheibe hergeben, sondern müssen unser Spiel durchziehen.“

Personelles:
Der EC VSV muss weiterhin ohne Verteidiger Cole Jarrett auskommen.

Erste Bank Eishockey Liga:
Sonntag, 01. Februar 2015 (17:45 Uhr)
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC VSV
Schiedsrichter: ERD, GEBEI, Loicht, Soos

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

31.01.2015