KAC, Graz 99ers, EBEL, Zwischenrunde, Bericht - Foto © Sportreport

© Sportreport

Der EC-KAC feierte bei den Moser Medical Graz99ers einen knappen 5:3-Auswärtssieg und schnappt damit den Steirern den letzten Playoff-Platz weg. Bis vier Minuten vor dem Ende stand es noch 3:3 unentschieden. Koch und Lundmark trafen jeweils im Doppelpack.

Im bis auf den letzten Platz ausverkauften Grazer Bunker lieferten sich die Moser Medical Graz99ers und der EC-KAC einen temporeichen Kampf um jeden Zentimeter Eis. Die Klagenfurter wirkten in den ersten Minuten optisch etwas überlegen, doch auch die Steirer tauchten immer wieder gefährlich vorm Tor von Goalie Pekka Tuokkola auf. In der achten Minute nutzte schließlich Luke Walker eine kurze Unachtsamkeit in der Klagenfurter Abwehr und erzielte im Nachschuss die Führung für die Heimischen. Die Antwort des KAC ließ allerdings nicht lange auf sich warten, nur vier Minuten später glich Thomas Koch, nach Pass von Oliver Setzinger, aus. 88 Sekunden vor der ersten Pause ließ Oliver Latendresse die Steirer erneut jubeln und stellte auf 2:1.

Im zweiten Abschnitt ging es Schlag auf Schlag, bereits nach 28 Sekunden konnte Anders Bastiansen auf 3:1 erhöhen, doch abermals konnten die Klagenfurter wenig später zurückschlagen. Diesmal vergingen lediglich 26 Sekunden ehe Jean Francois Jacques völlig alleine auf 99ers-Goalie Danny Sabourin zog und den Anschlusstreffer erzielte. Danach wurden die Gäste zusehends stärker, nagelten die Grazer phasenweise in ihrer eigenen Zone fest und erzielten prompt den Ausgleich durch Jamie Lundmark (34.). Mit einem gerechten 3:3-Unentschieden ging es auch ins Schlussdrittel.

In diesem zollten beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten vierzig Minuten Tribut. Beide Teams waren sich der Tatsache bewusst, dass der nächste Treffer in diesem Spiel entscheidend sein könnte, dementsprechend vorsichtig und diszipliniert agierten sie auch. Acht Minuten vorm Ende hatte Daniel Woger die große Möglichkeit diese herbeizuführen, doch der 99ers-Stürmer scheiterte mit einem Penalty an Tuokkola. Auf der anderen Seite machten es die Klagenfurter besser, Thomas Koch sorgte vier Minuten vor dem Ende für die erstmalige Führung der Gäste und als Jamie Lundmark in der 59. Minute zum 5:3 für den KAC traf, war nicht nur das Spiel entschieden. Mit diesem Sieg hat der EC-KAC die 99ers in der Tabelle überholt und liegt nun wieder auf Playoff-Kurs.

Moser Medical Graz 99ers – EC-KAC 3:5 (2:1,1:2,0:2)
Schiedsrichter: GEBEI/PIRAGIC 4.050 Zuseher;
Tore G99: Walker (8.), Latendresse (19.), Bastiansen (21.);
Tore KAC: Koch (12./56.), Jacques (21.), Lundmark (34./59.);

Presseinfo: EBEL

27.02.2015