U21-Nationalteam lässt Katar keine Chance

© Sportreport

Das U21-Nationalteam ließ Katar beim freundschaftlichen Länderspiel auswärts in Doha keine Chance und besiegte das jahrgangsältere Team der Gastgeber hochverdient mit 4:0 (3:0).

Kapitän Dominik Wydra brachte die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch bereits in der 7. Minute in Führung. Nach einer knappen halben Stunde erhöhten Ylli Sallahi mit seinem ersten Tor im Teamdress und Alessandro Schöpf durch einen Doppelschlag auf 3:0. Damit war das Spiel zugunsten der klar überlegenen und sehr kompakt agierenden Österreicher bereits so gut wie entschieden.

Nach Seitenwechsel steuerte Kevin Friesenbichler noch den Treffer zum 4:0-Endstand bei (51.).

„Die Mannschaft hat ein hervorragendes Pressing gespielt und ist gut organisiert aufgetreten. Die Spieler haben wieder einmal gezeigt, dass der Jahrgang 1994 eine enorme Qualität hat. Katar war in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation ein guter Gegner für uns. Sie waren überrascht von unserer Dynamik. Ich bin stolz auf mein Team, das eine Top-Einstellung und alle geforderten Attribute gezeigt hat“, ist Teamchef Werner Gregoritsch zufrieden.

Das Testspiel gegen die jahrgangsälteren Kataris – die ÖFB-U21 besteht aus Spielern des Jahrgangs 1994, Katar trat mit dem Jahrgang 1993 an – diente der Vorbereitung auf die Qualifikation für die UEFA U21-EM 2017, die im September mit dem Auswärtsspiel in Aserbaidschan startet (4.9.). In der Gruppe 7 trifft die ÖFB-Auswahl außerdem auf Deutschland, Russland, Finnland und die Färöer.

Im Juni stehen für die U21 zwei weitere freundschaftliche Länderspiele auf dem Programm. Am 12. Juni empfängt die Gregoritsch-Elf Bulgarien auf der Hohen Warte, vier Tage später gastiert man in Norwegen.

Katar – Österreich 0:4 (0:3)
Doha (QAT)

Tore: Wydra (7.), Sallahi (26.), Schöpf (30.), Friesenbichler (51.)

Österreich spielte mit:
Bachmann (46. Kuster); Mwene (61. Posch), Jäger, Wimmer (80. Wiesinger), Martschinko (80. Wessely); Wydra (61. Schwendinger), Serbest; Murg (61. Dovedan), Schöpf, Sallahi (80. Geissler); Friesenbichler (61. Egho)

Gelb: Jäger, Wydra

Presseinfo ÖFB

28.03.2015