7s

© Sportreport

Ein weiteres Highlight des europäischen Rugby-Geschehens ist die 7s Rugby Europa-Meisterschaft der Division C vom 6. bis 7. Juni in Zenica. Neben den realistischen Aufstiegschancen der Österreicher gilt die größte Aufmerksamkeit dem 7s Neuling Irland.

Wahrscheinlicher als ist die Qualifikation der Steinböcke für die olympischen Sommerspiele 2016 ist das Aufeinandertreffen gegen Irland. Durch den Qualifikationsmodus hat sich jene Außergewöhnlichkeit ergeben, dass Österreich bei der Europäischen 7s Meisterschaft dieses Wochenende gegen Irland antreten könnte. Denn, zum ersten Mal tritt die „first tier“-Nation in einem europäischen 7s Rugby-Turnier an und plant den direkten Aufstieg in die Olympia-Qualifikation. „Das ist für uns eine einzigartige Gelegenheit des Erfahrungsaustausches und großartige Chance, uns international präsentieren zu können“, freut sich Team-Manager Oliver Grössenbrunner auf die bevorstehende Begegnung, die im Rahmen der Play-Offs am Sonntag wahr werden könnte.

Ob sich Österreich gegen die besten Nationen der 7s Grand-Prix-Series noch für Olympia qualifizieren kann, hängt vom Abschneiden in Zenica ab. „Wir haben sehr gute Chancen, unter die vier besten zu kommen“, zeigt sich Grössenbrunner zuversichtlich. Österreich zählt wie Bosnien-Herzegowina, Malta, Montenegro und Irland zu den aufstiegsberechtigten Mannschaften. „Sollten wir unter die ersten vier kommen, dürfen wir an dem 7s Turnier in der Division B teilnehmen. Gewinnen wir dort, erhalten wir einen fixen Platz in der Olympia-Qualifikation“, erklärt der Teammanager. Dieses findet vom 20-21. Juni in Zagreb statt. Der Sieger des Turniers darf schließlich an der Olympia-Qualifikation Ende Juli teilnehmen. Der ÖRV wünscht seinem Team gutes Gelingen und eine erfolgreiches Turnier.

Der österreichische 7s Mannschaftskader:
Martin Mann (RC Krems)
Arian Hintringer (RC Innsbruck)
Jeremie Dejean de la Bartie (RC Innsbruck)
Simon Obermeier (Innsbruck)
Johannes Krammer (Graz)
Oliver Grössenbrunner (RU Donau Wien)
Musheg Aslanyan (Vienna Celtic RFC)
Mathias Lukas Märk (RC Innsbruck)
Alexander Radomirov (Bath)
Paul Hruschka (RC Wombats)
Pauser Stefan (RC Wombats)
Christopher Graf (RC Wombats)

Die Gruppen:
Gruppe A: Bosnien, Österreich, Island, Malta
Gruppe B: Türkei, Weißrussland, Irland, Montenegro
Gruppe C: Estland, Serbien, Lichtenstein, San Marino

Medieninfo Österreichischer Rugby Verband

05.06.2015