Racketlon: Zwei Turniersiege für Schöpf in Zürich

© Sportreport

Emanuel Schöpf zeigte beim IWT-Racketlon-Turnier im schweizerischen Schlieren von 26. bis 28. Juni für die Racketlon Federation Austria auf. Der 17-jährige Bludenzer entschied sowohl das U21-Einzel, als auch das Herren-C-Einzel im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis im Kanton Zürich für sich und sorgte damit für die einzigen österreichischen Turniersiege an diesem Wochenende.

In beiden Endspielen war dem Vorarlberger der Schweizer Michael Strässle gegenüber gestanden, beide Matches gewann Schöpf mit vier Punkten Vorsprung: „Ich bin natürlich sehr zufrieden, zwei so enge Matches gegen denselben Gegner gewonnen zu haben. Das hätte ich mir nicht erwartet.“ Im Juli plant der Youngster in Bulgariens Hauptstadt Sofia seinen nächsten Turnierstart.

Rang sechs für Wagner
Im Herren-Elitebewerb war heuer mit Thomas Wagner nur ein Österreicher am Start. Der 40-Jährige unterlag dem Weltranglistenachten Kresten Hougaard aus Dänemark im Viertelfinale und belegte letztlich Rang sechs. „Ich war gegen Hougaard trotz guter Leistung ohne Chance“, so Wagner. Platz drei im Herren-B-Einzel (eine Leistungsstufe unter den Elite-Bewerben) ging an Uni-Team-Europameister Hans Sherpa.

Titelverteidiger fehlt
Im Vorjahr hatte Michi Dickert das Elite-Einzel-Endspiel in Schlieren gegen Lukas Windischberger gewonnen, diesmal waren beide nicht am Start. Der Titelverteidiger laborierte zuletzt an Schulterproblemen und konnte sich daher nicht optimal auf das Event vorbereiten. Spätestens bei den Austrian Open im September will Österreichs Nummer eins wieder auf die internationale Racketlon-Tour zurückkehren.

IWT Swiss Open 2015
Schlieren (SUI), 26.6.2015-28.6.2015

U21-Einzel Finale
Schöpf (AUT) – Strässle (SUI)
+4 (TT: 21-19, BA: 21-9, SQ: 5-21, TE: 21-15)

Herren C-Einzel Finale
Schöpf (AUT) – Strässle (SUI)
+4 (TT: 21-16, BA: 21-14, SQ: 11-21, TE: 22-20)

Presseinfo RFA

28.06.2015