Bregenz holt zwei Zähler gegen Krems

© Sportreport

Bregenz Handball hatte am Samstag den Moser Medical UHK Krems zu Gast. Nach 60 intensiven Handballminuten feierten Lucas Mayer und Co. mit einem 32:28-Auftaktsieg (HZ 17:15) einen doppelten Punktegewinn. Etwas hektisch verlief die Anfangsphase auf beiden Seiten, wobei sich die Hausherren nach dem 1:0 durch Lucas Mayer bis zur 13. Minute auf 9:4 absetzten konnten. Genug für Krems-Spielertrainer Ivica Belas um das erste Team-Timeout zu nehmen und seine Mannschaft neu einzustellen. In der Defensive agierten Bojan Beljanski & Co. sehr kompakt und konnten den Gästen immer wieder den Ball abfangen. Im Angriff erwies sich vor allem die rechte Seite mit Lucas Mayer und Marian Klopcic treffsicher. In der 20. Minute stellte Youngster Ante Esegovic mit seinem zweiten Siebenmeter-Treffer auf 13:6. Nun waren auch die Kremser in Bregenz angekommen und kämpften sich Tor um Tor an die Gastgeber heran. Der 7-Tore-Vorsprung wurde kontinuierlich kleiner – bis zur Halbzeit hatten Tobias Schopf & Co. einen 17:15-Spielstand erzwungen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste aus Niederösterreich hartnäckig und ließen die Bregenzer ihre Führung nicht weiter ausbauen. Im Positionsangriff konnten sich Vlatko Mitkov & Co. immer wieder freispielen. Beim Spielstand von 25:23 in der 44. Minute hatten der Kremser Mittespieler und Linksaußen Tobias Schopf gemeinsam 16 der 23 Tore erzielt. Die Bregenzer fanden erst in den letzten sieben Spielminuten wieder zur Form der Anfangsphase zurück und konnten die Führung nochmals auf vier Tore ausbauen. Im ersten Saisonspiel des Grunddurchganges sicherten sich Kapitän Lucas Mayer & Co. mit einem 32:28-Sieg den ersten doppelten Punktegewinn.

Stimmen zum Spiel:
Robert Hedin (Trainer Bregenz Handball): „Krems hat wieder eine starke Mannschaft, mit der sie uns heute geärgert haben, aber es wird anderen Teams auch so gehen. Insgesamt bin ich mit dem Spiel zufrieden, wir müssen nur noch daran arbeiten, dass wir die Fehler zwischen den guten Spielphasen minimieren. Das war das erste Spiel in dem ich nicht die ganze Mannschaft durchgewechselt habe, was die Leistungsträger natürlich gemerkt haben.“ Tobias Schopf (Spieler Moser Medical UHK Krems): „Wir haben die Anfangsphase verschlafen, das Zurückkommen hat uns viel Kraft gekostet. Es war das erste Spiel und wir blicken daher positiv in die Zukunft, wollen einen Top5-Rang erreichen.“

Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems 32:28 (17:15)
Beste Werfer: Hansen (9), Mayer (8) bzw. Schopf (10), Mitkov (8)

Presseinfo HLA

30.08.2015