Kevin Kampl

© Andreas Robanser

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen muss längere Zeit auf Mittelfeldspieler Kevin Kampl verzichten. Der slowenische Nationalspieler zog sich im Meisterschaftsspiel am 21. Februar gegen Borussia Dortmund in einem Zweikampf einen Bruch des linken Wadenbeins zu. Diesen Befund ergab heute eine erneute CT-Untersuchung in der Kölner Mediapark-Klinik.

Bei den unmittelbar nach der Verletzung durchgeführten MRT- bzw. CT-Untersuchungen konnte zwar zunächst nur ein Muskelfaserriss in der linken Wade sowie ein Knochenödem festgestellt werden. Aufgrund dieses Befundes und der ausgeprägten Schmerzsymptomatik wurde Kampl bereits zur Ruhigstellung eine Gipsschiene angelegt. Bei der heutigen CT-Verlaufskontrolle konnte die befürchtete Fraktur nun dargestellt werden.

Medieninfo Bayer Leverkusen

29.02.2016