Portugal, Wales

© Sportreport

Am Mittwoch stand bei der EURO 2016 das erste Semifinale Portugal vs. Wales auf dem Programm. Dank eines frühen Doppelpacks zu Beginn der zweiten Halbzeit feiern die Iberer am Ende einen nicht unverdienten 2:0 (0:0)-Sieg und lösen damit das Finalticket.

Keine Tore in der ersten Halbzeit
Das Spiel begann wie erwartet sehr intensiv. Schiedsrichter Eriksson stand früh im Mittelpunkt der Diskussionen. In der zehnten Minute hätte es bereits Elfmeter für Portugal geben müssen. Eine „energische Umarmung“ von Collins gegen Ronaldo bleib ohne Folgen.

Das Spiel selbst entwickelte sich wie erwähnt sehrintensiv mit vielen Zweikämpfen. Portugal konnte sich ein optisches Übergewicht erarbeiten. Wales setze auf Konterangriffe. Diese wurden in der Regel über das Offensivduo Bale und Robson-Kanu gespielt. Die erste gelungene Offensivaktion war schlussendlich Portugal vorbehalten. Nach Vorarbeit von Ronaldo zieht Joao Mario einen Schuss knapp am langen Eck vorbei (17.). Knapp 120 Sekunden sorgte eine Eckenvariante über Bale erstmals für Torgefahr. Sein Schuss ging jedoch über das Tor. Der Superstar von Real Madrid sorgte in der 23. Minute mit einem Sololauf für das nächste Ausrufezeichen. Sein Schuss fiel am Ende zu zentral auf den Torhüter aus. Klare Torchancen waren in der ersten Halbzeit jedoch Mangelware.

So bleibt es nach intensiven, durchaus unterhaltsamen ersten 45 Minuten beim torlosen Zwischenstand von 0:0. Offensiv hatten beide Teams gehörig Luft nach oben.

Doppelpack nach der Pause sorgt für frühe Entscheidung
Zu Beginn der 2. Halbzeit änderte sich zunächst nichts am Spielgeschehen. Ein Doppelpack sorgte jedoch nach einigen Minuten für die frühe Entscheidung zu Gunsten von Portugal. Den Bann sollte eine Standartsituation brechen. Nach einem Eckball schraubt sich Ronaldo majestätisch in die Luft und köpft den Ball wuchtig zum Führungstreffer ein. 180 Sekunden später hat der Superstar von Real Madrid erneut die Beine im Spiel. Bei seinem scharfen Querpass steht Nani goldrichtig und lenkt den Ball zum 2:0 in die Maschen ab.

In der Folge setzte Wales auf Offensive und riskierte nun deutlich mehr. Zwingende Torchancen waren jedoch Mangelware. In der 79. Minute zog Danilo nach einem Fehler von Bale ab. Wales-Torhüter Hennessey konnte den Ball im Nachfassen sichern. Auf der Gegenseite prüfte Bale Torhüter Patricio. Die letzte Möglichkeit fand Ronaldo vor. Der Superstar von Portugal konnte nach einem schönen Sololauf den Ball nicht mehr kontrollieren. In den letzten Augenblicken des Spiels lief zwar Wales sprichwörtlich an. Zählbares sollte am Ende nicht mehr

Portugal feiert am Ende gegen Wales einen nicht unverdienten 2:0 (0:0)-Erfolg. Der Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit sollte am Ende den Ausschlag geben zu Gunsten der effektiv agierenden Iberer.

Portugal vs. Wales 2:0 (0:0)
Lyon, SR Jonas Eriksson (SWE)

Tore: Ronaldo (50.), Nani (53.)

06.07.2016