Cristiano Ronaldo:

© Sportreport

Nach dem gestrigen 2:0 Sieg Portugals gegen Wales, ist Portugal-Kapitän Cristiano Ronaldo voller Hoffnung für das Finale am Sonntag.

Cristiano Ronaldo ist rechtzeitig vor dem Endspiel auf Touren gekommen. Lange hatte der Portugiese mit einer Ladehemmung zu kämpfen. Doch mit dem gestrigen Tor gegen WalesLetztes Mal standen die Portugiesen 2004 in einem EURO-Finalspiel. Damals mussten sie gegen Griechenland ein spielentscheidendes Tor kassieren und Bilder von einem weinenden Ronaldo gingen um die Welt. Diesmal hofft der Real Madrid Legionär auf Freudentränen, denn die Niederlage soll sich nicht wiederholen. „Diesmal ist es anders. Damals war ich 18, es war mein erstes Finale. Jetzt ist es zwölf Jahre später wieder so weit. Ich hoffe, dass wir jetzt dran sind“, so Ronaldo.

Auf die Frage ob Portugal trotz seinen Status immer noch ein Team sei, antwortete der 31-jährige: „Natürlich sind wir eine Einheit. So haben wir von Anfang an gespielt.“

Mit seinem gestrigen Tor brach der Iberer einen weiteren Rekord in seiner Karriere. Der Treffer war sein neuntes Tor bei einer EM. So viele Tore hat außer ihm nur der Franzose Michel Platini zu verzeichnen.

Die Portugiesen mussten viel Kritik während dieser EURO einstecken, da sie ohne Sieg nach regulärer Spielzeit bis in das Halbfinale gekommen sind. Dies hat nebenbei bemerkt auch viel Kritik am bestehenden Modus dieses Turniers ausgelöst. Doch als es darauf ankam, war Cristiano Ronaldo zur Stelle! Alles ist vergessen, denn Portugal steht im Endspiel der Europameisterschaft 2016 in Frankreich! Heute wird sich entscheiden, ob Deutschland oder die Franzosen der Gegner im Finale sein werden.

07.07.2016