Rapid Wien, SCR Altach

© Sportreport

In der 2. Runde der tipico Bundesliga stand das Duell SCR Altach vs. Rapid Wien auf dem Programm. Für die Hütteldorfer setzt es im Ländle eine 0:1 (0:0)-Niederlage und somit einen herben Dämpfer in der jungen Bundesliga-Saison.

Die 6.237 Zuschauer in der Cashpoint-Arena bekamen eine sehr interessante Begegnung zu sehen. In der ersten Halbzeit gab es Alutreffer auf beiden Seiten. Harrer (SCR Altach) bzw. Schrammel (Rapid Wien) trafen nur die Torumrandung. Nach dem Seitenwechsel ging es in derselben Tonart weiter. Zunächst hatte Rapid Wien den nächsten Alutreffer. Ein Schlenzer von Neuzugang Traustason klatsche an die Stange ehe auf der Gegenseite es in der 57. Minute große Aufregung gab. Ein vermeintliche Führungstreffer von Harrer von Schiedsrichter Eisner wegen einer passiven Abseitsentscheidung von Dovedan nicht anerkannt. Eine harte, diskussionswürdige Entscheidung des Unparteiischen. Zehn Minuten später gab es erneut Aufregung im Strafraum der Gäste. Der eingewechselte Oberlin wurde von Grahovac umgerissen. Der fällige Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Eisner blieb aus.

In der 75. Minute gelang den Gastgebern schlussendlich der Siegestreffer. Eine Koproduktion zweier Joker sollte für den Siegestreffer sorgen. Zunächst bleibt Oberlin in der Abwehr von Rapid Wien hängen. Der Stürmer konnte jedoch per Ferse den ebenfalls eingewechselten Salomon in Szene setzen der Ball ins lange Eck zum 1:0-Siegestreffer versank.

In der Tabelle liegt SCR Altach nun mit sechs Punkten gleichauf mit Austria Wien an der Spitze während Rapid Wien vor dem abschließenden Niederösterreich-Derby SKN St. Pölten vs. Admira Wacker auf Position drei zurückrutscht.

SCR Altach vs. Rapid Wien 1:0 (0:0)
Cashpoint Arena, 6.237 Zuschauer, SR Eisner

Tor: Salomon (75.)

SCR Altach: Lukse – Lienhart, Jäger, Netzer, Zech, Galvao – D. Luxbacher (71./Salomon), Prokopic, Dovedan (60./Oberlin) – Ngwat-Mahop, Harrer (82./Zivotic)
Rapid Wien: Novota – Pavelic, Schösswendter, M. Hofmann, Schrammel – Grahovac (77./Entrup), Schwab – Schobesberger, Schaub (77./Murg), Traustason (63./Szanto) – Joelinton

31.07.2016