Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Graz99ers, Orli Znojmo

© Sportreport

Am Freitag kommt es beim Spiel der Graz99ers gegen den HC Orli Znojmo zum Vergleich der beiden aktuell stärksten Teams in der Qualification Round.

Die Tschechen feierten zuletzt drei Siege in Folge, die Steirer gewannen sogar die letzten vier Partien. Nach dem 3:2-Auswärtssieg in Dornbirn übernahm die Mannschaft von Doug Mason sogar die Tabellenführung. „Das zweite Drittel war sehr stark, die beiden schnellen Tore haben uns sehr geholfen. Solche Situationen geben einer Mannschaft immer Momentum, das müssen wir uns auch am Freitag wieder erarbeiten“, weiß der Headcoach. Drei von vier Saisonduellen gingen an die Tschechen, die letzte Begegnung konnten die 99ers jedoch nach einer Aufholjagd für sich entscheiden. Znojmo hat nur einen Punkt Rückstand auf das Führungsduo und will in Graz den nächsten Schritt in Richtung Playoffs machen. Bislang haben die Adler die „Postseason“ der Erste Bank Eishockey Liga noch nie verpasst. „In der ersten Phase des Grunddurchgangs kann man sich Niederlage erlauben, jetzt geht es aber um alles. In jedem der zehn Spiele musst du über 60 Minuten dein bestes Eishockey spielen, um schlussendlich auf Rang sieben oder acht zu landen. Wir respektieren unsere Gegner, müssen aber auch in Graz mit viel Selbstvertrauen auftreten“, erklärt Kapitän Jiri Beroun.

Medieninfo: Erste Bank Eishockey Liga

26.01.2017