Vienna Capitals, Black Wings Linz

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand in der 7. Runde der Schlager Vienna Capitals vs. Black Wings Linz auf dem Programm. Dank eines knappen, aber völlig verdienten, 1:0-Heimsieg halten die Wiener den Verfolger aus Oberösterreicher auf Distanz und bauen die Tabellenspitze weiter aus.

Keine Tore im ersten Drittel
Die Vienna Capitals erwischten den besseren Start ins Spiel und fanden durch Pollastrone (2.) die erste gute Torchance des Spiels vor. In der Folge waren die Wiener weiter die bessere, spielbestimmende Mannschaft. In der sechsten Minute fand Sharp eine Doppelchance vor bei der sich auch Verteidiger D’Aversa seine Qualitäten als Goalie zeigte. Beim zweiten Schuss des Mittelstürmers klärte er für den bereits geschlagenen Torhüter Ouzas. In derselben Tonart ging es in der Folge weiter. Rückkehrer Hartl (7.), Nödl (8.), Tessier (9.), Holzapfel (9.) nahmen das Gäste-Tor unter Beschuss. Goalie Ouzas und eine gewaltige Portion Glück verhinderten de längst verdienten Führungstreffer für die Vienna Capitals.
Die Gäste aus Linz konnten sich selten bis kaum von der Umklammerung der Gastgeber lösen. Erst in der elften Minute hatten die Oberösterreicher die erste Torchance des Spiels. McLean scheitert mit seinem Schuss an Goalie Lamoureux.

In der Folge brachten diverse Strafen den Spielfluss praktisch zum Erliegen. Erst in den letzte Sekunden des ersten Abschnitts gab es wieder Torgefahr. Diese spielte sich wieder vor dem Tor der Gäste ab. Zunächst scheiterte Sharp mal wieder am überragend disponierten Ouzas ehe wenige Sekunde später das Aluminium bei einem Schuss von Ferland den Oberösterreichern helfend zur Seite stand. So blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Remis.

McKiernan bringt Vienna Capitals in Führung
Zu Beginn des Mittelabschnitts äderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Vienna Capitals hatten das Geschehen im Griff und hatten die besseren Spielanteile. Die Gäste aus Oberösterreich legten jedoch von Minute zu Minute die sprichwörtlich „schweren Beine“ aus der Länderspielpause ab. Zu guten Torchancen kamen jedoch weiter nur die Vienna Capitals. Ferland scheiterte in der 24. Minute am überragend agierenden Gäste-Goalie Ouzas. Keine 60 Sekunden später gingen schlussendlich die Vienna Capitals in Führung. Einen Schuss von Peter fälscht der aufgerückte Verteidiger McKiernan unhaltbar zur längst verdienten 1:0-Führung der Gastgeber ab.

In der Folge hatte die Vienna Capitals eine optische Drangperiode in der – wie so häufig – Gäste Goalie Ouzas im Mittelpunkt stand. Die Oberösterreicher wurden offensiv selten gefährlich. Oberkofler stand in der 29. Minute ungedeckt vor Lamoureux scheiterte jedoch am Schlussmann der Wiener. Auf der Gegenseite fanden die Vienna Capitals in Unterzahl die dicke Chance auf das 2:0 vor. Vause schickte Nödl auf die sprichwörtliche Reise. Der Ex-NHL-Stürmer fand eine Penaltysituation vor konnte diese jedoch nicht nutzen. Gäste-Goalie Ouzas wehrte die Scheibe mit dem Schoner ab (31.). Nach einer weiteren Strafe gegen die Gastgeber hatten trotzdem die Vienna Capitals die nächste dicke Torchance. Der von der Strafbank zurückkehrende Rotter fährt völlig alleine auf Ouzas zu. Erneut behält der Gäste-Goalie im Duell Mann-gegen-Mann die Oberhand und hält sein Team somit im Spiel.

Vienna Capitals bringen Sieg über die Zeit
Zu Beginn des letzten Abschnitts kontrollierten zunächst die Vienna Capitals das Spielgeschehen. Die Wiener minimierten das Risiko sowohl vor dem eigenen Tor als auch in der Offensive. Die Black Wings Linz konnten daraus aber wenig Kapital schlagen. Die Oberösterreicher hatten weiter Probleme zum eigenen Spiel zu finden. So war es den Gastgebern vorbehalten durch Fischer und Ferland (jeweils 45.) die nächsten Torchancen vorzufinden.

Das Spiel blieb in der Folge sehr spannend. Hartl (50.) bzw. Oberkofler (53./Anm.: In Unterzahl) fanden Chancen au den zweiten Treffer des Spiels vor. Aber die jeweiligen Tore waren weiter wie vernagelt. Das Spiel blieb daher spannend bis in die Schlussphase. 87 Sekunden vor dem Ende nahm Gäste-Coach Daum seine Auszeit und beorderte Goalie Ouzas vom Eis. Ein Risiko welches sich am Ende nicht auszahlen sollte. Die Vienna Capitals bringen den knappen Vorsprung über die Zeit fahren wichtige drei Punkte im Kampf um die Tabellenspitze ein. Durch die Heimniederlage von Red Bull Salzburg gegen den KAC liegen die Wiener nun drei Punkte vor dem Verfolgerfeld.

Vienna Capitals vs. Black Wings Linz 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Albert-Schultz-Halle, 4.650 Zuschauer, SR Smetana/Trilar

Tor: McKiernan (25.)

Strafminuten 12 + 10 Disziplinar Hackl bzw. 12

15.02.2017