Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HCB Südtirol, Black Wings Linz

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand das Spiel HCB Südtirol vs. Black Wings Linz auf dem Programm. Die Südtiroler konnten dabei einen klaren 6:2 Sieg einfahren.

Die Bozner zeigten im Startdrittel eine deutliche Leistungssteigerung zu den letzten Spielen mit einigen sehenswerten Kombinationen. Dies wirkte sich auch sofort aus und der HCB Südtirol Alperia führte nach knapp sechs Minuten mit zwei Toren Vorsprung. Zuerst traf Ryan Glenn, welcher einen Rebound auf Schuss von Luca Frigo verwertete. Die erste Zweiminutenstrafe für Linz nutze Brodie Reid, welcher von Vallerand glänzend bedient wurde. Gander versuchte nachzusetzten, aber nun kamen für vier Minuten die Gäste gefährlich auf und vor Melichercik brannte es mehrmals lichterloh. In einem Befreiungsschlag legte Vallerand goldrichtig für Marco Insam auf, dessen Bombe verfehlte nur knapp das Ziel. Dann hatten Die Black Wings eine Überzahlsituation und nach zehn Sekunden schlug es im Bozner Tor ein. Pichè hatte von der blauen Linie abgezogen und Melichercik war die Sicht verstellt. Fünf Minuten vor Drittelende lieferten sich Broda und Vallerand einen Boxkampf, beide schmorten für je fünf Minuten auf der Strafbank. Das Spiel wurde nun ruppiger, die Härteeinlagen häuften sich und das Match hatte fast schon Playoff Charakter.

Im Mitteldrittel spielten die Bozner die Gäste fast an die Wand und endlich fielen auch die Tore wie am Fließband. Zuerst erzielte Daniel Frank in Unterzahl seinen fünften Saisontreffer, indem er den von der Bande zurückspringenden Puck ins Tor vom Ouzas beförderte. Nach acht Minuten spielte Ryan Glenn einen herrlichen Lochpass auf Gander, welcher auf und davon stürmte und den Linzer Goalie elegant ausspielte. Der HCB hatte nun Lust auf mehr und Luca Frigo erhöhte mit einem kuriosen Tor auf 5:1. Von hinter dem Gästetor passte er zur Mitte und Ouzas lenkte sich die Scheibe unglücklich ins eigene Tor. Bozen drückte weiter und hatte mehrmals die Möglichkeit, den Vorsprung zu erhöhen, so mit einem Gewaltschuss von Palmieri nach einem sehenswerten Sololauf, Bernard verzog nur knapp und Markus Gander vergab nach einem schönen Zuspiel von Bernard. Die Linzer kamen nur sporadisch vor das Bozner Tor, Melichercik war aber immer aufmerksam.

Der Schlussabschnitt brachte keine größeren Höhepunkte, zu klar aber war das Ergebnis nach zwei Dritteln. Die Foxes kontrollierten das Spiel und lauerten auf Konter, so legte Sparks ein tolles Solo hin, seinen Querpass konnte Glenn aber nicht verwerten, Oleksuk spielte Frigo vor dem Tor der Gäste frei, diesem gelang es aber nicht, die Scheibe über den gegnerischen Goalie zu heben. Nach sieben Spielminuten wechselten die Linzer den Tormann, für Ouzas kam Janny Florian. Die Bozner riskierten zweimal in Unterzahl ein Tor zu kassieren, beide Male entschärfte Melichercik. Nach elf Minuten gelang Luoma mit einem satten Weitschuss sein erstes Tor im weißroten Dress und kurz danach betrieb Brett Palin mit dem zweiten Linzer Tor etwas Ergebniskosmetik.

HCB Südtirol vs. Black Wings Linz 6:2 (2:1, 3:0, 1:1)
Eiswelle Bozen, 2339 Zuschauer, SR Berneker/Gruber

Tore: Oleksuk (5.), Reid (7./PP1), , Frank (23./SH1), Gander (29.), Frigo (36.), Luoma (51.) bzw. Piche (13./PP1), Palin (53.)

19.02.2017