Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, 23. Runde, Austria Wien, SCR Altach, Ernst-Happel Stadion

© Sportreport

SCR Altach gewann in der 23. Runde der Tipico Bundsliga gegen Austria Wien mit 3:1. Durch einen schnellen Treffer von Ngamaleu und einem Doppelpack von Dovedan konnten die Gäste den ersten Sieg unter Neo-Trainer Martin Scherb bejubeln.

Blitzstart der Altacher
Beide Mannschaften begannen sehr bemüht und setzten bereits früh gute Offensivaktionen. Dennoch kam es schon nach nur 190 Sekunden zur kalten Dusche für die Austria. Ngamaleu konnte nach Pass von Dovedan wie auch einem fehlgeschlagenen Klärungversuch von Rotpuller profitieren und die Altacher in Führung bringen. Danach gewann die Austria zunehmend an Überhand, wurde auch gefährlicher vor dem Tor. Doch die Altacher konternten die Veilchen, wie bereits beim ersten Tor eiskalt aus und kamen schließlich zur 2:0 Führung. Borkovic ging nicht entscheidend genug in den Zweikampf gegen den starken Ngamaleu, welcher aus 14 Metern abzog und Hadzikic zur Parade zwang. Dieser ließ den Ball jedoch prallen und Dovedan staubte zum Ausbau der Altacher Führung ab.

Gästen gelingt erster Sieg unter Neo-Coach Martin Scherb
Die Wiener kamen engagiert aus der Kabine und nahmen das Heft in die Hand. Doch zunächst brachten die Bemühungen der Veilchen wenig Erfolg. Die Altacher zogen ihr Defensivkonzept weiterhin konsequent durch und erschwerten den Heimischen so ihren Arbeitstag. Die zweite Spielhälfte war gewiss nichts für Fußball-Romantiker, zumal viel über den Kampf ging. In der 58. Minute folgte dann die Entscheidung. Dovedan wurde im Strafraum von Kadiri zu Fall gebracht. Schiedsrichter Eisner zögerte nicht lange und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Diesen konnte Dovedan selbst verwandeln. Somit führte Altach mit 3:0. Die größte Chance hatte die Elf von Thorsten Fink in der 69. Minute. Grünwald beförderte einen Freistoß an die Latte. Eine Viertelstunde vor Schluss zog Grünwald aus 20 Meter ab, verfehlte das Tor nach einem Schuss mit dem linken Fuß nur knapp. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit zeigte Schiedsrichter Eisner erneut auf den Elfmeterpunkt, nachdem Pires im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Holzhauser konnte daraufhin auf 1:3 verkürzen. Doch das änderte nichts mehr am klaren Sieg der Altacher, die somit den zweiten Tabellenplatz behaupten können.

Austria Wien vs. SCR Altach 1:3 (0:2)
Ernst Happel Stadion, 5.879 Zuschauer ,SR Eisner

Tore: Holzhauser (89./Elfmeter) bzw. Ngamaleu (4.), Dovedan (30., 58./Elfmeter)

Austria Wien: Hadzikic – Larsen, Rotpuller (63./Tajouri), Borkovic (46./Prokop), Martschinko- Holzhauser, Mohammed – Venuto, Grünwald, Pires – Kayode (80./Friesenbichler)
SCR Altach: Kobras – Zach, Netzer, Galvao – Sakic (63./Lienhart), Mahop (76./Zwischenbrugger), Jäger, Salomon, Schreiner – Dovedan (83./Luxbacher), Ngamaleu

25.02.2017