Vienna Capitals, HC Innsbruck

© Sportreport

Die Vienna Capitals kehrten heute Früh, um 06:45 Uhr, aus Innsbruck nach Wien zurück. Im Gepäck hatten sie einen geschichtsträchtigen 4:3-Marathon-Sieg sowie die 2:0-Führung in der Play-off-Viertelfinal-Serie gegen den HC Innsbruck. Heute steht Regeneration auf dem Programm. Am Freitag steigt dann Spiel drei in der Albert-Schultz-Halle (Face-Off: 19:45 Uhr).

Neun Minuten nach Mitternacht erlöste Taylor Vause, nach Idealpass von Rafael Rotter, sein Team und die gesamte Caps-Familie mit dem entscheidenden Treffer zum 4:3Auswärtsieg. Es waren aufreibende 104 Minuten, die auch für Head-Coach Serge Aubin eine Premiere in seiner langen Karriere darstellten. „Ich habe bislang weder als Spieler noch als Trainer eine dritte Overtime erlebt. Meine Jungs sind fokussiert geblieben. Sie haben den Kampf angenommen.“

Die UPC Vienna Capitals schnappten sich damit, in der Viertelfinalserie gegen den HC Innsbruck, im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Um 01:00 Uhr startete der Caps-Bus Richtung Bundeshauptstadt. „Die Heimfahrt mit zufriedenen Gesichtern und einer 2:0Serien-Führung ist viel wert. Unser Kraftakt gibt uns noch mehr Selbstvertrauen für die weiteren Spiele. Aber wir sind gestern wieder bestätigt worden. Innsbruck hat ein starkes Team. Du musst jede Sekunde hellwach sein“, so Goldtorschütze Vause, und Andreas Nödl ergänzt: „Die Haie haben wirklich ordentlich gespielt, ein 1:1 in der Serie wäre nicht gut gewesen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir am Freitag unbedingt gewinnen und uns das 3:0 holen. Denn das ist schon ein großer Unterschied, ob es 3:0 oder 2:1 steht. Jedes Spiel wird jetzt wichtiger. Wir dürfen nicht nachlassen.“

Der heutige Tag in Wien steht im Zeichen der Regeneration. Einige Spieler setzten sich noch gestern Nacht – sofort nach Spielende – in der Tiroler Wasserkraft Arena auf das Ergometer, um die Müdigkeit aus den Beinen zu strampeln. Andere legten eine spontane Stretching-Einheit ein. Auf der Rückfahrt im Caps-Bus genossen die Aubin-Männer dann einige Stunden Schlaf. Heute Nachmittag steht eine kurze, lockere Eiszeit in der AlbertSchultz-Halle auf dem Programm. „Natürlich zehrt so ein Marathonspiel an den Kräften. Aber die Ausgangslage ist für beide Mannschaften gleich. Wir werden uns jetzt gut erholen, damit wir übermorgen, vor unseren Fans, wieder Vollgas geben können“, so Nödl.

Teil drei des Play-off-Duells UPC Vienna Capitals gegen HC Innsbruck steigt am Freitag, zu Hause in der Albert-Schultz-Halle. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr. Tickets gibt es online unter http://bit.ly/CapsTickets_Play-offs oder ab zwei Stunden vor Face-Off an den Abendkassen.

Videolink:
Das entscheidende Tor in Spiel 2

01.03.2017