Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg, Graz99ers, Viertelfinale

© Sportreport

Der EC Red Bull Salzburg erwartet morgen, Freitag, die Graz 99ers im Playoff-Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr). Nach dem gestrigen 4:1-Erfolg in Graz führen die Red Bulls in der Best-of-Seven-Serie mit 2:0 und brauchen noch zwei Siege zum Einzug ins Halbfinale.

„Es war ein guter Start für uns, wir liegen mit 2:0 voran“, meinte Salzburgs Kapitän Matthias Trattnig, hob aber auch gleich den warnenden Zeigefinger. „Aber wir hatten auch im letzten Jahr eine 2:0-Serienführung gegen den KAC und lagen plötzlich mit 2:3 hinten. Es kann viel passieren im Playoff. Daher ist es wichtig, dass wir fokussiert bleiben und wieder solides Eishockey spielen.“

In der Tat war das gestrige Spiel bis zum zweiten Drittel, in dem die Red Bulls mit vier Toren die Entscheidung herbeigeführt hatten, sehr ausgeglichen. Verteidiger Alexander Pallestrang freut sich daher über den ersten Auswärtssieg im Playoff, will aber von der ‚halben Miete‘ nichts wissen: „Das kann noch eine lange Serie werden. Wir wollen aber zuhause wieder gewinnen, d.h. wir müssen hinten sicher stehen und vorn die Chancen nutzen. Eine große Hilfe sind uns dabei immer unsere Fans, wir freuen uns auf eine volle und laute Salzburger Eisarena.“

Bei den Graz 99ers darf man morgen auch wieder mit deren Top-Scorer Kyle Beach rechnen, der in der Offensive für viel Gefahr sorgt, gestern vom Grazer Head Coach Doug Mason aber nicht aufgestellt wurde. Aber die Red Bulls sind vorbereitet. Torhüter Bernhard Starkbaum hat gestern mit 41 gehaltenen Schüssen eine starke Vorstellung gegeben und auch die Chancenauswertung war mehr als zufriedenstellend. Stürmer John Hughes fixierte dabei gestern mit einer Vorlage seinen insgesamt 600. Scorerpunkt in der Erste Bank Eishockey Liga. An dieser Performance wollen er und die Red Bulls, die weiterhin ohne Bobby Raymond auskommen müssen, morgen festhalten und vor heimischem Publikum den dritten Viertelfinalsieg holen.

Das Spiel in der Salzburger Eisarena beginnt um 19:15 Uhr und wird nicht live übertragen. Auch für das vierte Spiel am kommenden Sonntag in Graz ist noch offen, ob es live übertragen wird. Die TV-Partner ServusTV und Sky Sport Austria entscheiden darüber erst nach der morgigen Playoff-Runde.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA | VIERTELFINALE
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz 99ers
Fr, 03.03.2017; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr

Medieninfo: Red Bull Salzburg

02.03.2017