Austria Wien, SV Ried

© Sportreport

In der 24. Runde der tipico Bundesliga stand das Duell SV Ried vs. Austria Wien auf dem Programm. Der Trainereffekt bei den Oberösterreichern verpufft den erhofften Erfolg. Die effektiven Gäste feiern einen 0:3 (0:2)-Auswärtssieg und sind zurück auf Tabellenplatz drei.

Das Spiel begann überraschend. Das Schlusslicht fand in der dritten Minute die erste Torchance vor. Özdemir und Prada verpassten den Ball jedoch knapp. Austria Wien fand mit Fortdauer besser ins Spiel. Die Veilchen ließen jedoch Genauigkeit im Offensivspiel vermissen. So war die Defensive des Tabellenschlusslichts in der Startphase des Spiels selten gefordert. In 18. Minute änderte sich dieser Umstand. Bei einem Konterangriff fand Martschinko die Topchance auf das 0:1 vor. SV Ried-Torhüter Gebauer konnte sich mit einer Beinabwehr auszeichnen. In der 23. Minute war der Torbann schlussendlich gebrochen. Holzhauser zirkelt einen Freistoss zum 0:1 in die Maschen. Die SV Ried agierte in der Folge bemüht. In der Offensive agierten die Oberösterreicher harmlos. Die beste Möglichkeit vergab Özdemir aus einem Freistoß in der 37. Minute. Unmittelbar vor der Pause legten die Gäste den zweiten Treffer nach. Nach einem Querpass von Pires erzielt Kayode mit der Ferse den 0:2-Pausenstand (44.).

Zur zweiten Halbzeit: Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte die SV Ried. Nach einem Eckball rettet Martschinko unbewusst bei einem Schuss aus dem Hinterhalt knapp vor der Linie. Wenig später vergab Elsneg die Chance auf den 1:2-Anschlusstreffer. Doch dann die frühe Vorentscheidung. In der 58. Minute schlugen die Veilchen aus einem Konterangriff zu und sorgten für die frühe Entscheidung. Grünwald schickt Pires der sieht den ideal mitgelaufenen Venuto der keinerlei Mühe hat die Kugel zum 0:3 in die Maschen zu schieben (58.).

Nach dem dritten Gegentreffer war die Moral der Gastgeber gebrochen. Austria Wien fand mehrere hochkarätige Chancen auf den vierten Treffer vor. Dieser sollte jedoch nicht gelingen. Am Ende feiern die Gäste aus Wien einen verdienten 3:0-Auswärtssieg und präsentierten sich dabei als reifere, effektivere Mannschaft. Während Austria Wien sich in der Tabelle wieder auf Platz drei verbessert liegt die SV Ried am Tabellenende. Die Innviertler haben nun drei Punkte Rückstand zum sprichwörtlich „rettenden Ufer“.

SV Ried vs. Austria Wien 0:3 (0:2)
Keine-Sorgen-Arena, SR Jäger

Tore: Holzhauser (23.), Kayode (44.), Venuto (58.)

04.03.2017