Fußball, UEFA Youth League, Red Bull Juniors, Athletico Madrid, Wals-Siezenheim, Salzburg

© Sportreport

Starke Leistung der Red Bull Juniors. Im Halbfinale der Youth League ziehen die Jungbullen nach einem Sieg gegen Athletico Madrid in das Finale der UEFA Youth League ein. Das Finalturnier des Nachwuchs-Europacups findet vom 21. – 24. April in Nyon statt.

Die U19 des FC Salzburg setzt in der UEFA Youth League ihren Erfolgslauf fort, wirft nach Manchester City und Paris Saint-Germain nun auch die spanische Topmannschaft Atletico Madrid aus dem Bewerb und steht verdient im Halbfinale, das Ende April am UEFA Campus in Nyon ausgetragen wird. Dabei setzte sich das Team von Marco Rose vor einer Rekordkulisse von 5.380 Zusehern – darunter auch über 20 Scouts international angesehener Vereine – mit 2:1 (0:0) durch, zeigte sich dabei geduldig und begeisterte erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie mit vielen Zweikämpfen. Beide Teams schenkten sich nichts und neutralisierten sich in der Anfangsphase gut, ehe die Salzburger erstmals im Strafraum der Gäste vorstellig wurden. Oliver Filip verpasste einen Wolf-Steilpass nur um Haaresbreite. Kurz darauf gab Atletico Madrid den ersten Warnschuss ab, doch Debütant Daniel Antosch hatte keine Probleme. Die Salzburger zeigten sich im Kollektiv stark, ließen sich von den Spaniern nicht aus der Ruhe bringen und warteten auf ihre Chance. Amadou Haidara spielte sich gut durch die Abwehr und fasste sich von der Strafraumgrenze ein Herz, doch sein Flachschuss ging nur an die Außenstange. Nach etwas mehr als einer halben Stunde folgte die nächste Großchance für die Jungbullen, doch der Abschluss von Hannes Wolf aus aussichtsreicher Position fiel zu zentral aus. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatten erneut die Salzburger. Xaver Schlager zog von außerhalb des Sechzehners ab, und der Ball strich nur hauchdünn über die Querlatte. So ging es letztendlich bei strömendem Regen mit 0:0 in die Pause.

Die Mannschaft von Marco Rose kam äußerst ambitioniert aus der Kabine und setzte sich schnell in der Hälfte der Madrilenen fest. Ein Wolf-Schuss wurde abgefälscht und kullerte nur um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Die anschließende Ecke verlängerte Luca Meisl per Kopf und Innenverteidiger Igor drückte die Kugel aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0 über die Torlinie (48). Nach dem Führungstreffer wollten die Hausherren sofort nachlegen, Amadou Haidara verzog vom Sechzehner. In einer Phase, in der Atletico Madrid aktiver wurde, legten die Salzburger nach. Hannes Wolf sah Mergim Berisha am linken Flügel komplett frei, der Kosovare nahm Tempo auf und legte quer auf den heranstürmenden Hannes Wolf. Der Steirer ließ sich nicht zwei Mal bitten und platzierte das Spielgerät überlegt zum 2:0 im Tor. Nur wenige Augenblicke später hämmerte Mergim Berisha den Ball über das Gehäuse, ehe Oliver Filip am Schlussmann der Spanier scheiterte. Im Gegenzug zeichnete sich Daniel Antosch erstmals richtig aus und drehte eine gefährliche Hereingabe übers Tor, ehe Giovanni Navarro den Anschlusstreffer erzielte (79). In der Schlussphase vergab Oliver Filip die Vorentscheidung, entschied sich selbst für den Abschluss und übersah den wohl besser positionierten Nicolas Meister. Die Spanier versuchten nochmals alles, doch nach einer Schlussphase, die an Spannung kaum zu überbieten war, feierten die Jungbullen einen mehr als verdienten 2:1-Sieg im Viertelfinale gegen Atletico Madrid.

Marco Rose vertraute fast der gleichen Startelf wie zuletzt gegen Paris Saint-Germain, musste nur krankheitsbedingt auf Torhüter Bartlomiej Zynel verzichten. Daniel Antosch, der heute seinen 17. Geburtstag feiert, debütierte heute gegen Atletico Madrid in der UEFA Youth League. Mergim Berisha absolvierte heute seine zehnte Partie in der UEFA Youth League und hält bei beeindruckenden 13 Scorer-Punkten (7 Tore und 6 Assists). Der Salzburger Luca Meisl ist der einzige Akteur der Jungbullen, der alle sieben Partien über 90 Minuten absolvierte. Hannes Wolf gelang heute sein sechster Treffer in diesem Bewerb. Er traf somit in allen UEFA Youth League-Partien im Frühjahr. In den bisherigen fünf Heimspielen fanden 11.684 Fans den Weg in die Arena, was einem Schnitt von 2.337 Zusehern pro Partie entspricht. Somit haben die Jungbullen den fünftbesten Zuschauerschnitt aller 64 teilnehmenden Teams. 48 Stunden nach seinem Einsatz gegen Rapid Wien in der Tipico Bundesliga stand Xaver Schlager erneut bei einem Pflichtspiel in der Startformation, führte die U19 des FC Salzburg gegen Atletico Madrid als Kapitän aufs Spielfeld. Die Jungbullen treffen nun im Halbfinale der UEFA Youth League in Nyon am 21. April 2017 auf den Sieger der Partie FC Barcelona vs. FC Porto (Spiel findet gerade statt).

Marco Rose: „Es war die erwartet schwere Partie gegen eine gut organisierte Mannschaft. Das Spiel war heute sicherlich nicht so schön wie in den letzten beiden Duellen gegen Manchester City und Paris Saint-Germain, aber wir haben gewonnen – das macht uns sehr stolz. Von dem her haben wir viel richtig gemacht. Wir sind überglücklich, dass wir nun das Ziel Nyon erreicht haben, die Jungs dieses Erlebnis bekommen und mindestens noch eine Partie auf höchstem internationalen Niveau. Meine Jungs sind wirklich eine geile Truppe, mit der es irrsinnig Spaß macht, zu arbeiten, und ich bin froh, dass sie sich heute belohnen konnten.“

Xaver Schlager: „Wir sind jetzt alle erleichtert und richtig stolz auf unsere Leistung. Die Schlussphase war für uns sehr anstrengend, denn Atletico Madrid hat noch ordentlich auf den Ausgleich gedrängt. Die Spanier haben heute mit allen Mitteln, die sie zur Verfügung hatten, gekämpft, aber wir haben über 90 Minuten ausgezeichnet dagegengehalten und sind nun verdient aufgestiegen. Jetzt sind wir auf den Gegner gespannt, freuen uns aber schon auf Nyon.“

FC Salzburg vs. Atletico Madrid 2:1 (0:0)
Schiedsrichter: Bastian Dankert (GER)
Zuschauer: 5.380

Tore: Igor (48.), Wolf (61.) bzw. Navarro (79.)

Gelbe Karten: Berisha (18./Foul), Mensah (21./Foul), Schlager (54./Foul) bzw. Acosta (17./Foul), Rodriguez (49./Foul)
Aufstellung: Antosch – Ingolitsch, Meisl, Igor, Mensah – Haidara, Gorzel, Wolf (74. Meister), Schlager (62. Sturm / 87. Kirim) – Filip, Berisha

Presseinfo FC Red Bull Salzburg/red.

07.03.2017