Handball, SG Handball Westwien, Trainer, Hannes Jon Jonsson, HLA

© Sportreport

Der SG Handball Westwien hat den Vertrag mit Trainer Hannes Jon Jonsson um zwei Jahre verlängert.

Nach den Vertragsverlängerungen von Frimmel und Seitz kann Westwien die nächste Erfolgsmeldung in der Planung für die kommende Saison vermelden: Hannes Jon Jonsson unterschreibt für zwei weitere Jahre als Cheftrainer bei den Glorreichen Sieben.

Mit dem 37-jährige Isländer, der seit 2015 bei der SG Insignis Handball Westwien engagiert ist, setzt die Vereinsführung ein Zeichen für die dauerhafte Entwicklung der jungen Spieler und den eingeschlagenen Weg Talente zu Topspielern auszubilden.

Stimmen zur Vertragsverlängerung

Manager Wilczynski: „Wir setzen in diesem Bereich auf Kontinuität und sind sehr zufrieden mit der Arbeit von Hannes und Roman (Frimmel). Das zeigt sich vor allem daran, dass unsere jungen Spieler gute Schritte nach vorne machen. Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit Hannes weitergehen und freuen uns dass er 2 weitere Jahre bei uns bleibt.“

Hannes Jonsson: „Ich bin sehr glücklich über die Vertragsverlängerung. Wir sind gerade mittendrin in der Arbeit mit dieser jungen Mannschaft und ich wollte unbedingt diesen Weg mit den Jungs weitergehen. Das Klima in unserem Verein ist sehr gut, wir trainieren in der Südstadt unter besten Bedingungen und die Zusammenarbeit mit meinem Co-Trainer Roman Frimmel funktioniert sehr, sehr gut – man kann sich als junger Trainer nicht besseres wünschen! Wir haben auf jeder Position 2 Junge Spieler, die jeden Tag besser werden wollen und einige noch jüngere Talente warten dahinter auf ihre Chance. Wir haben in diesem Jahr große positive Schritte gemacht, haben aber auch noch sehr viel Luft nach oben. Wir wissen was uns noch fehlt und welche Dinge wir verbessern müssen, und daran arbeiten wir jeden Tag. Ich bin davon überzeugt dass wir unsere gesteckten Ziele erreichen werden und wir wollen in den nächsten 30 Monaten dann auch den Meistertitel attackieren.“

Medieninfo SG Handball Westwien

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

08.03.2017