Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, Türkei, Karabükspor, Zoran Barisic, Rapid Wien

© Sportreport

Der ehemalige Trainer von Rapid Wien Zoran Barisic äußerte sich im Interview mit dem Standard zu seinem neuen Team Karabükspor, die Bedingungen in der Türkei und der Situation bei seinem Herzensverein.

Zoran Barisic hat vor wenigen Wochen in der türkischen Süper Lig bei Karabükspor unterschrieben. Mit seiner neuen Mannschaft feierte er zunächst einen 1:0 Premierensieg gegen Genclerbirligi, ehe es ein 0:1 bei Trabzonspor setzte. Das Medieninteresse ist nicht so groß wie in Wien. „Die Leute sind nett, gastfreundlich, höflich, zuvorkommend,“ meint der 46-jährige Ex-Rapidler im Interview mit dem Standard. Zur politischen Situation wollte er sich nicht äußern.

Im Juni 2016 wurde er als Trainer von Rapid Wien entlassen. Es hat schon gedauert, den Schock zu verarbeiten,“ gibt Zoki zu. Angebote aus Österreich lehnte er in der Folge ab. Der nächste Schritt konnte für ihn nur das Ausland sein. Zur derzeitigen Situation bei Rapid meinte Barisic: „Die Spieler tun mir schon leid. Sie brauchen einfach ein Erfolgserlebnis.“ Genugtuung verspüre er aber keine. „Das wäre mies,“ meint der ehemalige Mittelfeldspieler.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

11.03.2017