SKN St. Pölten, SV Ried

© Sportreport

Zum Auftakt der 25. Runde der tipico Bundesliga stand das Kellerduell SKN St. Pölten vs. SV Ried auf dem Programm. Dank eines knappen 1:0-Heimsiegs machen die Niederösterreicher drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und verschaffen sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Der entscheidende Treffer gelingt den Gastgebern nach dem Seitenwechsel. Nach Vorarbeit von Drazan erzielt Perchtold in der 69. Minute den 1:0-Siegestreffer.

In einem phasenweise sehr ruppig geführten Spiel fanden die Gäste knapp vor dem Seitenwechsel die ultimative Chance auf den Führungstreffer vor. Dieter Elsneg scheiterte mit einem Elfmeter an Torhüter Riegler. Eine Szene jedoch mit Schönheitsmangel da gleich mehrere Verteidiger von SKN St. Pölten zu früh in den Strafraum einliefen. Der Penalty hätte eigentlich wiederholt werden müssen.
Im weiteren Spielverlauf gab hatten beide Teams noch einen Alutreffer. Doumbouya bzw. Ademi scheiterten an der Torumrandung. Die Gastgeber beenden das Spiel personell dezimiert. Diallo wurde in der Nachspielzeit mittels Gelb-Rote Karte des Feldes verwiesen.

Der Sieg von SKN St. Pölten könnte für die Niederösterreicher vorentscheidende Wirkung im Abstiegskampf gehabt haben wie ein Blick auf die Tabelle zeigt. SKN St. Pölten liegt mit 27 Punkten auf Rang acht. Die Niederösterreicher haben nun sieben Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SV Ried. Für die Innviertler wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner.

SKN St. Pölten vs. SV Ried 1:0 (0:0)

NV Arena, 2.589 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Tor: Perchtold (69.)

Gelb-Rote Karte: Diallo (91./St. Pölten)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Diallo, Grasegger – Ambichl, Perchtold – Dieng, Luckassen (67. Hartl), Drazan (73. Korkmaz) – Doumbouya (88. Thürauer)
SV Ried: Gebauer – Hart, Reifeltshammer, Özdemir, Marcos – Ziegl, Zulj – Möschl, Elsneg (46. Honsak), Walch (74. S. Nutz) – Ademi (58. Fröschl)

11.03.2017