Yuki Ito gewinnt Finale in Oslo - Plätze 5 und 8 für Seifriedsberger und Hölzl

© Sportreport

Yuki Ito war am Holmenkollen in Oslo (NOR) nicht zu schlagen. Die Japanerin gewinnt den letzten Bewerb des Damen-Skisprung-Weltcups mit 7,7 Punkte Vorsprung auf Teamkollegin Sara Takanashi. Maren Lundby (NOR) springt vor Heimpublikum auf Platz 3. Für den ÖSV standen mit Jaci Seifriedsberger und Chiara Hölzl zwei Athletinnen am Start, sie belegten die Plätze 5 und 8.

Im heutigen Finalbewerb, der traditionell einer von wenigen Großschanzenbewerben im Damen-Kalender ist, waren nur mehr die besten 30 der Weltrangliste startberechtigt. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Daniela Iraschko-Stolz waren mit Seifriedsberger und Hölzl zwei ÖSV-Springerinnen am Start, und beide zeigten zum Saisonabschluss einen guten Wettkampf. Seifriedsberger zeigte zwei Sprünge auf 121,5 bzw. 122,5 Meter und steigerte sich vom ersten auf den zweiten Durchgang um eine Position auf den fünften Gesamtrang. Nach einem Sprung auf 115,5 Meter im ersten Durchgang zeigte Chiara Hölzl in Runde zwei, welches Potential in ihr steckt. Mit der Höchstweite im zweiten Durchgang von 128 Meter verbesserte sie sich von Platz 11 auf den finalen achten Platz.

Audiointerviews Oslo und Saisonresümees:
Jaci Seifriedsberger: (5.)

Chiara Hölzl: (8.)

Cheftrainer Andreas Felder:

Das Team tritt morgen Montag Vormittag die Heimreise an.

Presseinfo Österreichischer Skiverband

12.03.2017