Hypo Tirol VT lässt gegen Waldviertel in AVL Men nichts anbrennen - Halbfinalserien in AVL Women starten am Sonntag

© Sportreport

Das Hypo Tirol Volleyballteam startete am Mittwoch standesgemäß in seine DenizBank AG Volley League-Halbfinalserie gegen die SG Raiffeisen Waldviertel. Der Titelverteidiger und Topfavorit gewann das erste von maximal fünf Duellen in der Innsbrucker USI-Halle souverän mit 3:0 (25:16, 25:19, 25:16).

„Den ersten Schritt in Richtung Finale haben wir erfolgreich gesetzt und jetzt müssen wir das auch auswärts bestätigen. Wir haben heute als Team eine sehr starke Vorstellung geboten und den Waldviertlern von Anfang an keine Chancen gelassen“, zeigte sich Hypo Tirol VT-Coach Daniel Gavan zufrieden.

Bereits am Samstag treffen die beiden Teams erneut aufeinander. Gespielt wird in der Sporthalle Zwettl. Dann können die Waldviertler auf die Unterstützung ihrer enthusiastischen Fans zählen. Die Innsbrucker sind allerdings dennoch klar in der Favoritenrolle.

Das gilt auch für Vizemeister SK Posojilnica Aich/Dob. Die Bleiburger legten gegen den UVC Holding Graz bereits am vergangenen Samstag vor, am kommenden genießen die Murstädter Heimvorteil. „Wenngleich Graz wesentlich stärker ist als noch im Grunddurchgang und es auswärts sicherlich schwieriger für uns wird, sind wir sehr zuversichtlich“, gibt sich Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu optimistisch.

AVL Women: Halbfinalserien starten am Sonntag
Die Halbfinalserien in der Austrian Volley League Women beginnen am Sonntag in Wien und Enns. Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post empfängt den ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt in der Posthalle. ASKÖ Linz/Steg absolviert seine Heimspiele gegen den UVC Holding Graz im BG/BRG Enns. Denn der ÖVV schreibt ab dem Halbfinale eine Mindesthallenhöhe von neun Meter vor. Nachdem das Georg von Peuerbach-Gymnasium diese Anforderungen nicht erfüllt und die TipsArena als einzige Alternative in Linz mit anderen Veranstaltungen blockiert ist, kann Linz-Steg in dieser Saison kein weiteres Match mehr in der Landeshauptstadt bestreiten. In Enns haben die Linzerinnen für die restliche Saison Unterschlupf gefunden.

DenizBank AG Volley League Men, Meisterplayoff
Halbfinale 1
11.03.: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz 3:0 (25:17, 25:20, 25:14)
18.03., 19:30: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob
25.03., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz

falls nötig
28.03., 00:00: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob
30.03., 00:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz

Halbfinale 2
15.03.: Hypo Tirol Volleyballteam – SG Raiffeisen Waldviertel 3:0 (25:16, 25:19, 25:16)
Topscorer: Juhkami 18, Teppan 16 bzw. Gabdullins 13, Schober 6

18.03., 19:00: SG Raiffeisen Waldviertel – Hypo Tirol Volleyballteam
22.03., 17:30: Hypo Tirol Volleyballteam – SG Raiffeisen Waldviertel

falls nötig
25.03., 19:00: SG Raiffeisen Waldviertel – Hypo Tirol Volleyballteam
29.03., 19:00: Hypo Tirol Volleyballteam – SG Raiffeisen Waldviertel

Spiel um Platz 5
01.04.: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
08.04.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

falls nötig
22.04.: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Hoffnungsrunde, 3. Spieltag
17.03., 19:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SG VC/SV MusGym Salzburg
18.03., 19:30: VBC TLC Weiz – supervolley OÖ

Austrian Volley League Women, Meisterplayoff
Halbfinale 1

19.03., 11:00: SG VB NÖ Sokol/Post – ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
25.03., ??:??: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt – SG VB NÖ Sokol/Post

falls nötig
02.04., 11:00: SG VB NÖ Sokol/Post – ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Halbfinale 2
19.03., 17:00: ASKÖ Linz/Steg – UVC Holding Graz
25.03., 17:30: UVC Holding Graz – ASKÖ Linz/Steg

falls nötig
01.04., ??:??: ASKÖ Linz/Steg – UVC Holding Graz

Spiel um Platz 5
18.03., 18:00: VC Tirol – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
25.03., ??:??: SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz – VC Tirol

falls nötig
01.04., 18:00: VC Tirol – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Hoffnungsrunde, 3. Spieltag
18.03., 18:00: TI-apogrossergott-Volley – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
19.03., 16:00: SG Prinz Brunnenbau Volleys – TSV Sparkasse Hartberg

Presseinfo ÖVV

15.03.2017