Mario Seidl, Trondheim, ÖSV, Nordische Kombination, Weltcup, Österreichischer Ski Verband

© Sportreport

Mario Seidl kombiniert sich in Trondheim (NOR) erneut in die Weltspitze. Mit dem fünften Platz (+31,4sek) verpasst er nur knapp die Podiumsplatzierungen. Der Sieg geht an Eric Frenzel vor seinen Landsmännern Johannes Rydzek (+19,2sek) und Fabian Riessle 8+22,2sek).

Der Sprungdurchgang wurde wegen Schneefalls und Windes abgesagt, somit wurde der provisorische Wertungsdurchgang vom Dienstag in die Wertung genommen. Und den gewann Sprungtalent Mario Seidl. Seidl ging mit 16 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Manuel Faißt und 26 auf dessen Landsmann Eric Frenzel in die Loipe. Ebenfalls in den Top Ten nach dem Springen platzierten sich die beiden Tiroler David Pommer als Siebenter und Wilhelm Denifl als Achter mit jeweils 1min 10sek Rückstand. Weltcup-Spitzenreiter Johannes Rydzek ging als Elfter mit 1min 23sek Minuten Rückstand auf Seidl auf die 10 Kilometer.

Frenzel und Faisst liefen in der zweiten Runde auf Seidl auf, das Trio hielt sich lange Zeit an der Spitze. Eric Frenzel verschärfte dann aber das Tempo und setzte sich alleine an die Spitze. Dahinter näherte sich die Verfolgergruppe angeführt von Johannes Rydzek. Im letzten Stieg holte die Gruppe Seidl und Faisst ein. Eric Frenzel feierte einen ungefährdeten Sieg, Mario Seidl sprintete im Zielsprint Manuel Faisst um Platz 5 nieder. Bernhard Gruber und Philipp Orter warteten mit sehr guten Leistungen auf der Loipe auf. Gruber verbesserte sich mit der siebten Laufzeit von Platz 27 auf Platz 10, Philipp Orter lief mit der fünften Laufzeit von Rang 31 auf Platz 11 vor.

Die weiteren Platzierungen der Österreicher:
16. Willi Denifl
20. David Pommer
25. Lukas Klapfer
29. Paul Gerstgraser

Quelle: ÖSV

15.03.2017