Eishockey, HCB Südtirol, HC Bozen, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HCB Südtirol vs. Vienna Capitlals, Spiel Eins, Verletzung, Brodie Reid, Saisonaus

© Sportreport

Schlechte Nachrichten für den HCB Südtirol: Brodie Reid steht dem italienischen Rekordmeister diese Saison verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung.

In Spiel Eins der Playoff-Halbfinalserie zwischen den Vienna Capitals und dem HCB Südtirol verletzte sich Brodie Reid unglücklich bei einem Check von Wiens MacGregor Sharp. Einen Tag später kennt man nun die Diagnose: Wie der Verein auf seiner Facebook-Seite vermeldet, hat sich der 27-jährige Kanadier einen Kreuzbandriss zugezogen und ist diese Saison nicht mehr einsatzfähig.

Das DOPS ermittelt gegen MacGregor Sharp. Ob eine Sperre ausgesprochen wird, ist noch nicht bekannt.

Lange Verletztenliste beim HCB Südtirol

Brodie Ried gehörte bereits die ganze Saison zu den Leistungsträgern im Team des HCB Südtirol. Mit 48 Punkten (26 Tore und 22 Assists) führte er mannschaftsintern die Topscorerliste im Grunddurchgang an. Mit vier Toren und drei Assists war er auch im Viertelfinale gegen die Black Wings Linz ein entscheidender Faktor.

Bozen musste in den bisherigen Playoffs bereits mit Nick Palmieri, Joachim Ramoser und Markus Gander auf drei Stürmer verzichten. Während Palmieri und Ramoser erst in einem eventuellen Finale auflaufen können, hoffen die Italiener auf die baldige Rückkehr von Nationalstürmer Gander.

Video: Der Check von MacGregor Sharp an Brodie Reid

Quelle:

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

15.03.2017