Lisa Theresa Hauser, Oslo

© Sportreport

Lisa Theresa Hauser hat beim Verfolgungsrennen in Oslo (NOR) Rang fünf und damit ihr nächstes Spitzenergebnis erreicht. Den Grundstein für eine tolle Aufholjagd auf dem Holmenkollen legte die 22. des gestrigen Sprints mit einer makellosen Leistung am Schießstand. Für die 23-Jährige aus Reith bei Kitzbühel, der heute nur 11,1 Sekunden auf einen Podestplatz fehlten, war es bereits der achte Top-Ten-Platz in dieser Saison.

Der Sieg beim vorletzten Weltcuprennen ging an Sprintsiegerin Mari Laukannen (FIN), die einmal in die Strafrunde musste. Auf den Rängen zwei und drei folgten Gabriela Koukalova (CZE) und Justine Braisaz (FRA). Die Salzburgerin Julia Schwaiger fiel mit vier Strafrunden zwar von Rang 14 auf 28 zurück, holte aber erneut wertvolle Weltcuppunkte.

Lisa Hauser: „Die ersten drei Runden habe ich mich echt schwer getan, da merkt man, dass es Richtung Saisonende geht. Zum Glück habe ich mich in der vierten und fünften Runde wieder etwas erfangen. Zum Schluss konnte ich sogar noch ein paar Kraftreserven mobilisieren und Olsbu auf Distanz halten, das war echt cool. Zum Schießen muss ich nicht viel sagen. Besser, als mit viermal null, kann man es nicht erwischen.“

*** Weiters Programm Weltcupfinale Oslo ***
Samstag, 18.03., Verfolgung Herren, 15.00 Uhr
Sonntag, 19.03., Massenstart Damen, 11.15 Uhr
Sonntag, 19.03., Massenstart Herren, 13.30 Uhr

18.03.2017