Nationalteam

© Sportreport

Am Montagabend hat das ÖFB-Nationalteam die Vorbereitungen für das WM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen Moldawien aufgenommen. Teamchef Marcel Koller hatte dabei 16 Spieler aus seinem 23-Mann-Kader zur Verfügung.

Vor rund 300 Zuschauern absolvierten die Akteure des Nationalteam eine lockere Aufbaueinheit. Nicht mit von der Partie waren die Deutschland-Legionäre David Alaba (FC Bayern), Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen) sowie die beiden Schalker Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf. Gemeinsam mit dem Salzburger-Duo Valentino Lazaro und Stefan Lainer absolvierte die Gruppe im neuen Teamhotel in der Wiener Innenstadt ein regeneratives Programm.
Alle 23 Spieler des Nationalteam Kaders sind aktuell einsatzfähig.

Zurück zum Spiel am Freitag. Will Österreich an der WM-Endrunde 2018 in Russland teilnehmen muss ein Sieg gegen Moldawien her. Dabei sind einige Positionen in der Aufstellung noch offen. Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses wird dabei die Torhüter-Position haben. Stammkeeper Robert Almer fällt bereits seit Monaten mit einer schweren Knieverletzung aus. Sein Ersatzmann Ramazan Özcan hat vor rund einer Woche seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt gegeben. Die besten Karten auf den Platz zwischen den Pfosten könnte Eintracht Frankfurt-Reservist Heinz Lindner haben.

20.03.2017