KAC, Red Bull Salzburg

© Sportreport

Der EC KAC gewann am Dienstag Halbfinale Nummer 4 gegen den EC Red Bull Salzburg zu Hause mit 4:1 und schaffte damit den 2:2-Serien-Ausgleich. Mark Hurtubise gelang ein Doppelpack. Klagenfurt spielt kommende Saison wieder in der Champions Hockey League.

Die zwei Teams lieferten sich in Drittel 1 einen offenen Schlagabtausch (14:12-Torschüsse). In Minute 12 wurde schließlich ein Schuss in Richtung Tor von Mark Hurtubise von Bill Thomas unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. In den letzten sechs Duellen dieser Teams war das erste Tor richtungsweisend und so sollte es auch heute sein: Beide Teams ließen in Drittel 1 zwar je zwei Powerplays ungenützt, doch in Minute 25 erhöhte Klagenfurt in Überzahl auf 2:0: Mark Hurtubise traf aus Mittelstürmer-Position ins Kreuzeck.

Der Meister versuchte zu antworten: Thomas Raffl, Brett Olson backhand und Lukas Kainz – nach einem 3-auf-1-Konter -blieben aber im Abschluss glücklos. Klagenfurt hätte seinerseits durch Mark Hurtubise, der im letzten Moment von Dominique Heinrich mit einem Foul am Abschluss gehindert wurde, bzw. eine Doppelchance von Manuel Ganahl und Jamie Lundmark, bei der sich Bernhard Starkbaum auszeichnen konnte, auf 3:0 davon ziehen können.Im Schlussdrittel vergaben die Mozartstädter zunächst ein fast zweiminütiges 5-gegen-3-Powerplay, ehe Alexander Cijan in Minute 52 doch noch den Anschlusstreffer erzielen konnte. Der Rekordmeister blieb davon jedoch unbeeindruckt und stellte nur 86 Sekunden später durch Manuel Geier die 2-Tore-Führung wieder her. Im Finish traf Matt Neal sogar noch zum 4:1 in das leere Tor. Das Halbfinalduell wird nun best of three fortgesetzt, Spiel 5 folgt am Freitag in Salzburg. Eine weitere Entscheidung ist gefallen: Der EC-KAC spielt kommende Saison wieder in der Champions Hockey League.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Halbfinale:
Di, 21.03.2017: EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 4:1 (1:0,1:0,2:1)
Referees: LEMELIN, PIRAGIC; Zuseher:
Tore KAC: Hurtubise (12., 25./pp), m. Geier (53.), Neal (57./EN)
Tor RBS: Cijan (52.)
Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – KAC: 2:2

Medieninfo: EBEL

21.03.2017