HC Hard gegen Fivers um vorzeitigen Playoff-Sieg

© Sportreport

Exakt drei Spieltage sind im Oberen und Unteren Playoff noch ausständig. Drei Spieltage in denen sich entscheidet, wer sich im Oberen Playoff das Heimrecht sichert und wer im Unteren Playoff noch den Sprung ins Viertelfinale schafft. Im Spiel am Freitagabend um 19:30 Uhr zwischen HC Hard und dem HC Fivers WAT Margareten, wollen sich die Vorarlberger vorzeitig zum Sieger des Playoff küren und sich damit das Heimrecht für die K.O.-Phase sichern. Im zweiten Duell Wien vs. Vorarlberg Freitagabend, empfängt die SG Handball Westwien Bregenz Handball. Die Wiener stehen dabei unter Zugzwang und wollen mit einem Sieg in der Tabelle mit dem UHK Krems gleichziehen. Auch im Unteren Playoff kann die Union Leoben mit einem Heimsieg am Freitag mit dem HC Linz AG gleichziehen und den spielfreien SC Ferlach in der Tabelle überholen. Handball Tirol trifft erst Sonntagnachmittag auf den HC Bruck. Die Tiroler, die Platz 1 im Unteren Playoff bereits fix haben, können dem Spiel gelassen entgegen sehen.

Kampf um Platz eins und den Heimvorteil
Im Schlagerspiel der 8. Runde des Oberen Playoff der Handball Liga Austria (HLA) stehen sich am Freitag um 19:30 Uhr Tabellenführer HC Hard und der zweitplatzierte HC Fivers WAT Margareten gegenüber. Mit einem Heimsieg über den amtierenden Meister aus der Bundeshauptstadt können die Roten Teufel vom Bodensee bereits vorzeitig den Sieg im Oberen Playoff der HLA fixieren.

Petr Hrachovec, Trainer HC Hard: „Es geht um viel, aber nicht um alles. Die wichtigen Spiele in der K.O.-Phase kommen noch. Wir werden nicht rechnen, sondern Vollgas geben.“

Peter Eckl, Trainer HC Fivers WAT Margareten: „Die Tabelle letzte Woche hat uns sehr gut gefallen. So soll’s bleiben – deshalb voller Angriff in Hard!“

WESTWIEN will Chance auf Platz 4 wahren
Nach dem ersten Punkt gegen UHK Krems will die SG Handball Westwien beim Heimspiel gegen Bregenz Handball nachlegen und in der Südstadt (19:00) die Chance auf Platz 4 wahren.

Florian Kaiper, SG Handball Westwien: „Wir müssen genauso ins Spiel gehen wie gegen Krems und auf der Leistung aus dem letzten Spiel aufbauen. Wir wollen unbedingt gewinnen und ich bin sehr optimistisch, dass wir das auch schaffen werden. Wir haben im Dezember gezeigt wie man Bregenz schlagen kann, wenn wir eine ähnliche Leistung bringen wie im Grunddurchgang bin ich davon überzeugt, Bregenz wieder zu besiegen.“

Robert Hedin, Trainer Bregenz Handball: „Wir gehen davon aus, dass wir auf dem 3. Tabellenplatz bleiben. So bereiten wir uns für die Viertelfinalpartie gegen Handball Tirol vor. Aber jetzt steht noch das letzte Auswärtsmatch gegen die WESTWIENER an. Natürlich wollen wir auch nach dieser Begegnung zwei Punkte auf unserem Punktekonto gutschreiben.“

Im Stahlstädter-Derby will Leoben den Sieg
Die Aufholjagd gegen den SC Ferlach kam für die Obersteirer letzten Samstag zu spät. Letztendlich verlor man knapp mit 29:30 und verpasste es damit den Abstand auf die Kärntner zu erhöhen. Diesen Freitag ist mit dem HC Linz AG jenes Team zu Gast, welches man auswärts mit 28:27 besiegen konnte. Mit einem Heimsieg in diesem Stahlstädter-Derby möchten die Leobener nun mit den Oberösterreichern punktemäßig gleichziehen.

Phillip Walski, Union Leoben: „In Linz konnten wir durch einen späten 7-Meter Treffer von Sebastian (Anm. Spendier) einen knappen Sieg mit nach Hause nehmen. Am Freitag werden es uns die Oberösterreicher erneut schwer machen. Die Linzer sind auf allen Positionen sehr gut besetzt und haben im Angriff mit Kikanovic einen wurfgewaltigen Spieler in den Reihen, der schwer zu halten ist. Wir sind gut vorbereitet und ich bin überzeugt, dass wir mit einer ähnlichen Leistung wie im Derby gegen HC Bruck, am Freitag gewinnen werden.“

HANDBALL TIROL will die Heimserie ausbauen
Der Erste empfängt den Letzten im Unteren HLA-Playoff: Die Rollen im Duell zwischen Handball Tirol und dem HC Bruck sind in Runde acht klar verteilt. Das Match findet am Sonntag (17.00 Uhr) bei freiem Eintritt statt – die Stadtgemeinde Schwaz lädt alle Tiroler Handballfans zum vorletzten Playoff-Heimspiel ein.

Raúl Alonso, Trainer Handball Tirol: „Wir werden in etwa so agieren wie zuletzt, können die Situation allerdings nutzen, um einige Varianten auszuprobieren. Klar ist, dass wir bis zum Ende des Playoffs auch alles geben werden, wie in sämtlichen Spielen dieser Saison. Noch ist etwas Zeit bis zum Viertelfinale. Doch wir sind sicher nicht für die Ergebnisse der anderen Teams, die noch um die Viertelfinal-Teilnahme kämpfen, verantwortlich. Wir wollen zuhause weiterhin unbesiegt bleiben. Die Mannschaft hat sich diese Woche zusammen mit dem Trainerteam Ziele bis zum Saisonende gesetzt, diese wollen wir uns nun schrittweise erarbeiten. Wir haben noch einiges vor.“

8. Spieltag Oberes Playoff HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/2017
HC Hard vs. HC Fivers WAT Margareten
Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr

SG Handball Westwien vs. Bregenz Handball
Freitag, 24. März 2017, 19:00 Uhr

Spielfrei: UHK Krems

8. Spieltag Unteres Playoff HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/2017
Union JURI Leoben vs. HC LINZ AG
Freitag, 24. März 2017, 19:00 Uhr

Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL vs. HC Bruck
Sonntag, 26. März 2017, 17:00 Uhr

Spielfrei: SC kelag Ferlach

Presseinfo ÖHB

23.03.2017