HC Hard sichert sich Platz 1 in der HLA, dahinter schiebt sich alles zusammen

© Sportreport

Am Freitag feierte der HC Hard einen knappen 32:31-Erfolg über Meister HC Fivers WAT Margareten und sicherten sich damit Platz 1 im Oberen Playoff. Mit dem 27:26 über Bregenz Handball meldet sich auch die SG Handball Westwien endgültig zurück und bejubelte seinen ersten Sieg im Playoff. Für einen endgültigen heißen Tanz im Unteren Playoff sorgte die Union Leoben. Im Stahlstädter-Derby gegen den HC Linz AG dominierten die Steirer beim 30:22 über die gesamten 60 Minuten. Dank des Sieges schoben sich die Montanstädter auf Platz 2 im Unteren Playoff, punktegleich mit Linz und einen Punkt vor dem spielfreien SC Ferlach.

Die Roten Teufel gewinnen vorzeitig das Obere Playoff
Tabellenführer HC Hard sichert sich vorzeitig den Sieg im Oberen Playoff der Handball Liga Austria (HLA). Die Roten Teufel gewinnen das Schlagerspiel der 8. Runde gegen den Tabellenzweiten und amtierenden Meister HC Fivers WAT Margareten nach hartem Kampf mit 32:31 (15:11).

Petr Hrachovec, Trainer HC Hard: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir zu früh mit der Konzentration nachgelassen. Durch leichte Fehler in unserer Abwehr sind die FIVERS zurück ins Spiel gekommen. Es war ein verdienter Sieg für uns.“

Peter Eckl, Trainer HC Fivers WAT Margareten: „Wir wussten, dass uns hier ein heißer Tanz erwartet. Die junge Mannschaft konnte viel Erfahrung sammeln. Wir freuen uns auf das nächste Spiel gegen Hard.“

Westwien gewinnt gegen Bregenz mit 27:26
SG Handball Westwien gewinnt im BSFZ Südstadt gegen Bregenz Handball mit 27:26 (13:13), feiert den ersten Sieg im Frühjahr und bleibt weiter im Rennen um Platz 4. Bis zur Halbzeit blieb die Partie ausgeglichen, nach Seitenwechsel gelang es den Gastgebern dann kontinuierlich davonzuziehen. Speziell Sandro Uvodic ermöglichte seinen Mitspielern einige Gegenstöße, so stellte Julian ranftl nach einer Parade des Torwarts auf 19:15. Zehn Minuten vor Ende erhöhte Jakob Jochmann sogar auf 24:19.

Wilhelm Jelinek, SG Handball Westwien: „Wir haben uns heute viel besser an unser Konzept gehalten und konnten das auch über die gesamte Spielzeit durchziehen. Für uns ist dieser Sieg und dass wir jetzt vor dem Viertelfinale wieder in Form gekommen sind, enorm wichtig. Wir wollen auch nächste Woche in Hard Vollgas geben und dann mit viel Selbstvertrauen in die Ko-Spiele gehen.“

Matthias Güther, Bregenz Handball: „Die erste Halbzeit war noch ganz ok aber dann waren wir in der Deckung viel zu nachlässig und haben vor allem Jakob Jochmann nicht in den Griff bekommen. Am Ende haben wir es fast noch geschafft wieder heran zu kommen aber es hat nicht mehr gereicht. “

Ante Esegovic, Bregenz Handball: „Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft begonnen und in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Leider machten wir in der zweiten Halbzeit zu viele technische Fehler. Das und die schlechte Chancenverwertung kostete uns den Sieg.“

30:22 – Leoben holt sich gegen Linz überragend den Sieg
Die Union Leoben war Freitagabend über die komplette Distanz die tonangebende Mannschaft, zwang HC Linz AG zu Fehlern und blieb vor dem Tor konzentriert. Mit dem 30:22 Erfolg sind die Obersteirer nun wieder voll im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale und spielten sich vorläufig auf Platz 2 in der Tabelle.

Dominik Ascherbauer, HC Linz AG: „Wir haben vor der Pause heute zu viele Bälle weggeworfen. Das darf uns vor allem in so einer Partie nicht passieren. Nach der Pause haben wir gezeigt, dass wir gewillt sind zu kämpfen. Ich kann Leoben heute nur zum Sieg gratulieren, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Es bleibt weiter spannend, wir haben noch eine Partie zu bestreiten in der wir mit aller Gewalt gewinnen müssen.“

Damir Djukic, Union Leoben: „Es war heute, wie schon letzte Woche, Feuer in der ganzen Mannschaft. Allerdings haben wir diesmal in der Deckung sehr gut gearbeitet und uns dadurch auch im Angriff leichter getan. Vielleicht wollten wir diesen Sieg mehr als die Linzer, wobei man das immer schwer sagen kann. Jetzt heißt es weiter trainieren und uns auf Schwaz vorzubereiten.“

8. Spieltag Oberes Playoff HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/2017
HC Hard vs. HC Fivers WAT Margareten 32:31 (15:11)
Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr

Werfer HC Hard: Thomas Weber (6), Marko Tanaskovic (5), Roland Schlinger (5), Michael Knauth (5), Gerald Zeiner (4), Domagoj Surac (3), Dominik Schmid (2), Boris Zivkovic (2)
Werfer HC Fivers WAT Margareten: Ivan Martinovic (10), Vytas Ziura (5), Herbert Jonas (4), Markus Kolar (3), Vincent Schweiger (2), David Brandfellner (2), Lukas Müller (1), Henry Stummer (1), Marin Martinovic (1), Stefan Jovanovic (1), Nikola Aljetic (1)

SG Handball Westwien vs. Bregenz Handball 27:26 (13:13)
Freitag, 24. März 2017, 19:00 Uhr

Werfer SG Handball Westwien: Jakob Jochmann (7), Philipp Seitz (4), Erwin Feuchtmann (4), Sebastian Frimmel (4), Wilhelm Jelinek (4), Julian Ranftl (2), Simon Pratschner (1), Matthias Führer (1)
Werfer Bregenz Handball: Nemanja Belos (5), Tobias Varvne (5), Marian Klopcic (4), Ante Esegovic (4), Alexander Wassel (3), Lukas Frühstück (2), Amadeus Hedin (1), Nico Schnabl (1), Clemens Gangl (1)

Spielfrei: UHK Krems

8. Spieltag Unteres Playoff HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/2017
Union Leoben vs. HC Linz AG 30:22 (15:8)
Freitag, 24. März 2017, 19:00 Uhr

Werfer Union Leoben: Sebastian Spendier (8), Damir Djukic (8), Thomas Wulz (4), Benas Petreikis (2), Chrysantos Tsanaxidis (2), Ivan Senta (1), Luka Marinovic (1), Thomas Kuhn (1), Stephan Jandl (1), Stefan Salbrechter (1), Hasbulat Sabazgiraev (1)
Werfer HC Linz AG: Dominik Ascherbauer (5), Stefan Lehner (4), Luka Kikanovic (4), Alen Bajgoric (4), Julius Hoflehner (2), Klemens Kainmüller (2), Christian Kislinger (1)

Handball Tirol vs. HC Bruck
Sonntag, 26. März 2017, 17:00 Uhr

Spielfrei: SC Ferlach

Presseinfo ÖHB/red.

24.03.2017