Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Orli Znojmo, Sportreport History, History

© Sportreport

In unserer Serie Sportreport-History werfen wir einen Blick auf den 27. März 1871. An diesem Tag fand stieg Orli Znojmo, der einzige tschechische Vertreter der Erste Bank Eishockey Liga in die erste tschechische Liga, heute bekannt als Extraliga auf. Zu der Zeit spielten die Adler ja noch in der Tschechischen Republik.

Unglaublich, aber wahr! Heute vor genau 20 Jahren feierte Orli Znojmo den Aufstieg in die erste tschechische Liga, heute bekannt als Extraliga. Damals nannte sich der Verein noch SK Znojemští Orli, übersetzt „Znaimer Adler“. Zunächst konnte man im Play-Off Děčín, anschließend Mlada Boleslav bezwingen. In einer best-of-four Serie konnten sich die Südmähren letztlich gegen Sokolov durchsetzen.

Zwar gerieten die Adler in Rückstand. Wenige Augenblicke später konnte Kastner allerdings den Ausgleich per Rebound erzielen. Im zweiten Abschnitt brachte Kastner die Heimischen mit seinem Doppelpack auf die Siegerstraße. Darüber hielt Goalie Novotny die Adler lange Zeit im Spiel. Brazda und Jankovych fixierten in der Schlussphase des Spiels schließlich den 4:1 Sieg und den Aufstieg von Znojmo.

Viele Menschen nahmen sich frei, um dieses Spiel überhaupt sehen zu dürfen.

SK Znojemští Orli – HC Baník CHZ Sokolov 4:1 (1:1, 1:0, 2:0), 27.3.1997
Tore Znojmo: Kastne (17. und 38.), Brázda (52.) , Jankových (55.)

Die Aufstellung von Znojmo im entscheidenden Spiel gegen Sokolov:
Torhüter: Novotný
Abwehr: Brázda, Zetka, Petlák, Kališ, Vybulka, Brdíčko, Beránek
Sturm: Hradecký, Kastner, Altrichter, Malý, Freibauer, Jankových, Adámek, Bartoška.

Strafen: 8:11

7000 Zuschauer

Endstand in der Serie: 4-0

Die Highlights des Spiels der Südmähren gegen Sokolov mit tschechischem Originalkommentar:

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

27.03.2017