Benjamin Karl

© Sportreport

Sebastian Kislinger hat am Dienstag durch einen Finalerfolg über seinen ÖSV-Teamkollegen Benjamin Karl den Europacup-Parallelriesentorlauf im slowenischen Rogla gewonnen. Damit stieß der Steirer in der EC-Parallelwertung hinter dem Kärntner Johann Stefaner an die zweite Stelle vor. Stefaner belegte hinter dem Doppel-Olympiasieger von Sotschi 2014, Vic Wild (RUS), und dem Slowenen Tim Mastnak Platz fünf.

Mit Lukas Mathies (7.), Alexander Payer (14.) und Arvid Auner (15.) landeten drei weitere ÖSV-Boarder unter den Top 15. Auner nimmt drei Rennen vor Saisonende hinter dem Deutschen Stefan Baumeister den vierten Rang in der Europacup-Wertung der Raceboarder ein.

Bei den Damen musste Sabine Schöffmann im großen Finale der PGS-Juniorenweltmeisterin Milena Bykova (RUS) den Vortritt lassen. Mit Tagesrang zwei behauptete die Kärntnerin jedoch ihre Führung im Parallel-Europacup vor der Deutschen Carolin Langenhorst und ihrer Landsfrau Jemima Juritz, die heute Neunte wurde.

Medieninfo ÖSV

28.03.2017