Fulminantes Finale des FreerideTestival 2017 auf dem Kaunertaler Gletscher

© Sportreport

Die eindrucksvolle Bergwelt des Kaunertaler Gletschers im Tiroler Oberland bildete am vergangenen Wochenende die passende Kulisse für den dritten und letzten Tourstopp des Thule FreerideTestival 2017. Traumhaftes Wetter, fast 50 Aussteller, viele Highlights wie die THULE Lounge und der BMW xDrive Shuttle sowie ein starkes Rahmenprogramm sorgten für ein tolles Finale der Veranstaltungsreihe.

Bei strahlendem Sonnenschein und winterlichen Bedingungen stellte der Tourstopp im Kaunertal mit exakt 49 Marken einen neuen Ausstellerrekord auf. In der alpinen Umgebung direkt am Gletscherrestaurant auf 2.750 Metern Höhe präsentierten die Hersteller die neuesten Produkte aus der kommenden Wintersaison 2017/2018 und luden gleichzeitig zum kostenlosen Testen ein. Von Ski und Stöcken, Snowboards und -boots über Sicherheitsausrüstung, Helme, Brillen bis hin zu Kameras und Drohnen wurde eine enorme Produktvielfalt geboten. Sogar zwei Marken aus dem Mountainbike-Bereich ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen und präsentierten wintertaugliche Fat- und E-Bikes, sodass die Abfahrten nicht nur mit Ski oder Snowboard absolviert werden konnten.

Ausgestattet mit dem neuesten Equipment war die beeindruckenden Freeride-Variante „Nörderberg“ dann mit Sicherheit einer der Höhepunkte für viele Teilnehmer. Diese führt über rund 1.100 Höhenmeter vom Einstieg am Nörderjoch bis hinab zum Fernergries oberhalb des Gepatsch-Stausees. Zum Startpunkt auf mehr als 3.000 Metern Höhe gelangten die Freerider mit dem exklusiven Pistenraupen-Taxi, das extra für das FreerideTestival eingerichtet wurde.

Am Ende der Abfahrt wartete dann bereits der kostenfreie BMW xDrive Shuttle, um die Fahrer schnell, sicher und bequem zurück zur Ochsenalm-Sesselbahn zu bringen, während die Ausrüstung in der Thule Dachbox verstaut wurde. Selbst ans Steuer setzen konnten sich die Freerider dagegen bei der BMW Driving Experience. Unter professioneller Anleitung hatte jeder die Möglichkeit, sich auf der extra präparierten Eis- und Schneefläche von den Leistungen des xDrive Allradsystems zu überzeugen.

Im Anschluss an die Freeride-Runs war dann die THULE Lounge mitten im Eventgelände der wohl beliebteste Treffpunkt am Berg. Gute Musik, gemütliche Sitzgelegenheiten, Kaffee und Tegernseer Bier sowie kleine Snacks von Houdek sorgten für eine entspannte Atmosphäre und boten reichlich Gelegenheit, sich mit anderen Freeridern auszutauschen. Auch die beiden BMW-Athleten Matthias Mayr und Matthias Haunholder mischten sich unter das Publikum und gaben ihre besten Freeride-Tipps gerne weiter.

Abgerundet wurde der Tourstopp im Kaunertal durch ein umfangreiches Rahmenprogramm. SAAC bot mit den rund zweieinhalbstündigen „Lawinen-Quickies“ die Möglichkeit, sein Wissen rund um das Thema „Alpine Gefahren“ aufzufrischen. SnowHow demonstrierte, dass Apps und andere digitale Werkzeuge für die Planung eines Freeride-Tages sehr nützlich sein können. Für fortgeschrittene Freerider bot sich der Pro-Workshop „Safety & Risk Management“ von den Machern der Freeride-Apps Guidefinder, iSki X und SnowHow an und auch die geführten Freeride-Touren und -Kurse der Top-Skischule Kaunertal boten für jede Könnensstufe das richtige Angebot.

Mit dem letzten Tourstopp auf dem Kaunertaler Gletscher ging die Eventserie des Thule FreerideTestival 2017 presented by BMW xDrive zu Ende. Sowohl die Veranstalter, als auch die Sponsoren, Aussteller, Partner und Destinationen zogen ein durchwegs positives Fazit. „Unsere Entscheidung, die Eventserie durch einen dritten Tourstopp zu ergänzen, war genau richtig. Noch nie waren so viele Teilnehmer bei den FreerideTestivals mit dabei und auch die Zahl der Aussteller hat einen neuen Rekord erreicht“ meinte Heiko Joos vom Organisationsteam und ergänzte: „Nach dem FreerideTestival ist vor dem FreerideTestival. Die Planungen für 2018 haben bereits begonnen, und wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung im nächsten Jahr“.

Presseinfo FreerideTestival 2017/red.

29.03.2017