Snowboard, ÖSV, Österreichischer Skiverband, Johann Stefaner, Jemima Juritz

© Sportreport

Johann Stefaner und Jemima Juritz sichern sich die Weltcuptickets für die kommende Saison. Dem Kärntner reichten am vergangenen Wochenende beim Saisonfinale in Scuol (SUI) die Plätze zwölf im Slalom und 19 im Riesentorlauf, um den EC-Gesamtsieg vor dem Italiener Maurizio Bormolini und seinem ÖSV-Teamkollegen Sebastian Kislinger ins Trockene zu bringen.

Für die beste Platzierung der ÖSV-Herren in der Schweiz sorgte Arvid Auner, der im Parallelslalom Vierter wurde. In der Endabrechnung landete der Grazer als drittbester Österreicher auf Rang sieben. Mit Top-Ten-Plätzen im PSL beendeten auch die Kärntner Fabian Obmann (6.) und Aron Juritz (10.) die Saison.

Bei den Damen verteidigte die Kärntnerin Jemima Juritz mit den Rängen acht (PGS) und zwölf (PSL) ihren dritten Gesamtrang, der ebenfalls ein Ticket für den Weltcupwinter 2017/18 bedeutet. Obwohl Sabine Schöffmann auf ein Antreten bei den Rennen in Scuol verzichtet hatte, gewann die Kärntnerin die EC-Parallelwertung vor der Deutschen Carolin Langenhorst.

Medieninfo: ÖSV

03.04.2017