Serge Aubin (Trainer Vienna Capitals): „Es war eine tolle Reise.“

© Sportreport

Der Meister der Saison 2016/17 in der Erste Bank Eishockey Liga steht fest. Es sind die Vienna Capitals. Sie „sweepten“ im Finale den KAC. In nur vier Spielen holten sich die Wiener den Pokal. Im Entscheidungsspiel setzten sich die Caps auswärts mit 3:2 durch.

Wir haben die Stimmen zum Spiel …

EC-KAC – Vienna Capitals 2:3
Manuel Ganahl (EC-KAC):
… über das Spiel und die Finalserie: „Über ein 4-0 brauchen wir gar nicht diskutieren. Wir haben nicht alle vier Spiele schlecht gespielt, aber in der entscheidenden Phase waren sie voll da und mit zwölf Siegen in Serie brauchen wir nicht diskutieren. Wenn wir mal in Schwung gekommen sind, waren wir nicht zu bremsen, aber sie waren heute sehr gut und wollten es unbedingt.“

… über die Saison: „Wir haben anfangs gebraucht, aber sind dann super zusammengekommen. Es war schön zu spielen und hat mir Freude gemacht.“

Hellmuth Reichel (Vize Präsident EC-KAC):
… über die Saison des EC-KAC: „Die Art und Weise, wie die Mannschaft gespielt hat, ist absolut zufriedenstellend. Wir haben die Mannschaft komplett umgestellt und man hat auch gesehen, dass die Mannschaft Zeit gebraucht hat, bis sie ihre Leistung gebracht hat. Nur im Finale ist es nicht so gelaufen, wie wir es uns erhofft haben.

… über einen möglichen Abgang von Mike Pellegrims: „Er hat mir gesagt, er hat noch nicht unterschrieben. Ich persönlich glaube, er wird gehen, wenn er die Chance bekommt. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn er bliebe.“

Philippe Lakos (UPC Vienna Capitals):
… über das Spiel und seine Karriere: „Es ist unglaublich, es war eine zache Partie. Wir haben hinten zugemacht gegen Ende und mit dem Alter wird es immer spezieller, sowas zu gewinnen. Ich mag noch weiterspielen, aber mal schauen, wie es nächstes Mal aussieht. Was nächstes Jahr passiert, das schauen wir mal.“

Rafael Rotter (UPC Vienna Capitals):
… über die Saison: „Die letzten zweieinhalb Monate waren eine Durststrecke. Es war ein brutale Playoffserie. Dank an alle, die uns betreut und mit uns gearbeitet haben. Jeder hat versucht, seine Aufgabe so gut wie möglich zu machen. Unsere Torwarte haben eine tadellose Leistung gezeigt. Jeder hat seine Leistung gebracht und wir haben am Ende verdient den Pokal geholt.
Klagenfurt und Bozen haben uns alles abverlangt. Vor fünf oder vier Jahren habe ich hier die Meisterschaft verloren. Heute hat es geklappt und es war eine tolle Leistung – das haben wir uns verdient.“

Riley Holzapfel (UPC Vienna Capitals):
… über die Saison: „Die ganze Saison war eine geniale Sache und hat viel Spaß gemacht. Du denkst nicht, dass es jede Runde ein Sweep wird, aber wir haben es geschafft.“

… über seinen MVP-Titel: „Das hätte nicht ohne mein Team geschafft.“

Sascha Bauer (UPC Vienna Capitals):
… über den Meistertitel: „Es ist unglaublich, ich bin sprachlos. Großen Dank an die Fans, wir genießen das. Wir haben eine super Saison gespielt, sind als Team aufgetreten und sowas ist schwer zu toppen.“

David Kickert (UPC Vienna Capitals):
… über den Sieg: „Es fühlt sich gut an. Es ist unglaublich, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Ich werde den Sieg genießen.“

Serge Aubin (UPC Vienna Capitals):
… über die Saison: „Ich bin sehr erleichtert. Es war eine tolle Reise seit dem ersten Tag. Wir haben eine neue Identität aufgebaut und mit zwölf Siegen in Serie ist es einfach unglaublich. Wir waren eine Familie, die in die gleiche Richtung zog und es konnte alles passieren.
Es war toll, es auf diese Weise zu schaffen, das kann uns keiner mehr wegenehmen. Ich war Teil einer tollen Gruppe dieses Jahr, wir haben alle hart zusammengearbeitet und es hat sich bezahlt gemacht.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):
… über die Leistung und die Saison der Vienna Capitals: „Sie haben verdient gewonnen. Sie waren fast über die ganze Saison ganz vorne dabei in der Tabelle. Sie haben sehr gutes offensives Eishockey gespielt und eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. Die Torhüter haben das auch gemeinsam geschafft. Es braucht viel Glück auch in einer Serie. Mit ein wenig Glück hätte der KAC heute auch der Ausgleich gelingen können, es hat aber der Nachdruck gefehlt.
Die Caps haben entscheidend körperbetont gespielt.“

… über das Powerplay der Vienna Capitals: „Das Wiener Powerplay hat super funktioniert. Sie haben mitrotiert und viel geschossen – das war der Schlüssel zum Sieg.“

… über den Rhythmus: „Im August setzt sich eine Mannschaft ein Ziel und es ist schwierig in den Rhythmus reinzukommen. So etwas durchzuhalten ist nicht so einfach, wie es aussieht.“

… über Riley Holzapfel: „Wo es richtig zählt in den Playoffs, war er ein großer Faktor. Diese Auszeichnung gebührt im natürlich.“

… über Serge Aubin: „Er hat 24 Stunden pro Tag das Eishockey im Kopf und denkt immer voraus Richtung Playoff. Er hat sicher vieles richtiggemacht, um das der Mannschaft zu ermöglichen.“

Presseinfo Sky Austria/red.

08.04.2017