Fußball, Red Bull Salzburg, Admira Wacker, ÖFB Cup, ÖFB Samsung Cup, Admira Wacker vs. Red Bull Salzburg

© Sportreport

Wenn der FC Red Bull Salzburg zum vierten Mal in Serie das Finale des Samsung Cups erreichen möchte, gilt es am kommenden Mittwoch, den 26. April 2017, bei Admira Wacker zu bestehen.Das Spiel gegen die Niederösterreicher in der BSFZ Arena beginnt um 18:00 Uhr (live auf Puls4) und wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet.

Trainer Oscar Garcia weiß um die Schwierigkeit dieser Aufgabe: „Auswärts bei der Admira, 2017 eines der besten Bundesliga-Teams, ist eine denkbar schwierige Aufgabe und für uns eine ganz besondere Herausforderung. Was die Niederösterreicher können, haben sie nicht nur im letzten Cup-Spiel bei Austria Wien, sondern auch in den bisherigen Bundesliga-Duellen mit uns gezeigt. Sie spielen vor allem in der Defensive sehr kompakt.“

Andreas Ulmer meint vor dem Halbfinale: „Die bisherigen Meisterschaftsduelle waren so, dass sicher keiner von uns das Spiel auf die leichte Schulter nimmt. Es wird eine große Herausforderung für uns, weil die Admira sehr spielstark ist und auch in der Offensive ihre Qualitäten hat. Wir brauchen einen richtig guten Tag und die Abstimmung muss genau passen, damit wir weiterkommen. Wir haben den Cup jetzt dreimal hintereinander gewonnen, ein vierter Sieg wäre der absolute Wahnsinn. Und das will bei uns jeder erreichen.“

Ausgeglichene Bundesliga-Bilanz

Die Admira absolviert im laufenden Cup-Bewerb – im Vergleich zu den Roten Bullen, die zwei Duelle in der Red Bull Arena bestritten haben – ihr erstes Heimspiel. Zudem haben die Niederösterreicher mit Christoph Monschein (6 Treffer) die Nummer zwei der laufenden Torschützenwertung im Team.

Die Bundesliga-Bilanz mit dem Tabellenfünften in der aktuellen Saison ist ausgeglichen: ein Sieg (4:0), ein Remis (1:1) und eine Niederlage (0:1).

Beim letzten Cup-Duell blieben die Roten Bullen erfolgreich. Am 19. Mai 2016 gewann das Team von Oscar Garcia das letztjährige Cup-Finale in Klagenfurt mit 5:0 (2:0).

Vorbericht auf FanTV

Hier ein Vorbericht auf das Cup-Spiel gegen die Admira.

Personelles

Nicht einsatzbereit sind Asger Sörensen (Wadenverletzung), Samuel Tetteh (Knieoperation), Dimitri Oberlin (Muskelbündelriss) und Xaver Schlager (Sprunggelenk).

Weitere Cup-Informationen

Die bisherigen Ergebnisse

FC Red Bull Salzburg

Viertelfinale: FC Red Bull Salzburg – KSV 1919 2:1 (1:1) n. V.

Tore: Radosevic, Haidara

Achtelfinale: FC Red Bull Salzburg – FAC 2:0 (2:0)

Tore: Yabo, Dabbur

2. Runde: SC Mannsdorf – FC Red Bull Salzburg 1:7 (1:5)

Tore: Dabbur (2), Rzatkowski, Sörensen, Lainer, Hwang, Yabo

1. Runde: SK Vorwärts Steyr – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)

Tore: Bernardo, Minamino, Lainer

FC Flyeralarm Admira

Viertelfinale: FK Austria Wien – FC Flyeralarm Admira 1:2 (1:2)

Tore: Knasmüllner, Monschein

Achtelfinale: SC Wiener Neustadt – FC Flyeralarm Admira 1:3 (0:2)

Tore: Bajrami, Wostry (2)

2. Runde: SV Ritzing – FC Flyeralarm Admira 1:3 (1:2)

Tor: Monschein (3)

1. Runde: Dornbirner SV – FC Flyeralarm Admira 1:4 (0:1)

Tore: Monschein (2), Blutsch, Vastic

Infos zum Finale

Das Finale des Samsung Cups 2016/17 findet am Donnerstag, den 1. Juni, um 20:30 Uhr im Klagenfurter Wörthersee Stadion statt.

Medieninfo: Red Bull Salzburg

24.04.2017