Goran Djuricin, Rapid, Rapid Wien

© Sportreport

FC Flyeralarm Admira gewinnt 3:2 gegen SK Rapid Wien. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Flyeralarm Admira – SK Rapid Wien 3:2 (1:2)
Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Christoph Monschein (FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Es war eine arge Partie. Wir haben super angefangen und das Tor gemacht, danach nachgelassen nicht mehr in die Zweikämpfe gegangen und dass wir dann das Tor bekommen haben ist natürlich bitter.“

…über seinen ehemaligen Trainer: „Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm. Es tut mir für ihn leid, aber ich muss auf mich schauen.“

…über die nächsten Spiele: „Wir schauen auf uns und sammeln so viele Punkte wie möglich.“

Damir Buric (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Das Ergebnis ist phantastisch. Die Mannschaft hat sich zurückgekämpft. In der zweiten Halbzeit haben wir Struktur ins Spiel reinbekommen und konnten durch Konter mit Ballbesitz nach vorne spielen. Das zeigt von einer guten Disziplin der Mannschaft – von denen hat jeder Respekt verdient.“

…über den Wendepunkt und die mentale Stärke seiner Mannschaft: „Nach dem 1-0 war die Mannschaft zufrieden. Nach dem 2-1 haben wir in der Kabine die richtigen Worte gefunden, weil wir damit nicht zufrieden waren. Die Jungs wollen immer mehr und haben eine tolle Mentalität. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.“

…über Christoph Monschein: „Mir gefällt, dass er ins Spiel kommt und das Tor vorbereitet. Er eröffnet viele Wege in die Tiefe und ist unglaublich wichtig für uns, auch wenn er kein Tor macht.“

Tamas Szanto (SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Wir haben fast die ganze Zeit dominiert, nur hätten wir das das ganze Spiel durchhalten müssen. Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt. Die Niederlage tut sehr weh. Es ist nicht leicht. Sowas habe ich noch nicht erlebt, so viele Höhen und Tiefen. Wir wollen aber weitermachen und werden sehen, was dabei rauskommt. Wir wollten heute den Dreier unbedingt und es ist nicht gelungen.“

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Wir haben den Fünften heute die erste Halbzeit vorgeführt. Das hat mich gefreut. Ich muss Admira gratulieren. Sie haben mit Glück gewonnen, aber das gehört auch dazu im Fußball. Ein 2-2 wäre gerecht gewesen. Admira hatte nicht mehr als zwei Schüsse aufs Tor. Sie waren mehr im Spiel, aber hatten nicht mehr Torschüsse. Das erste Tor war ein Geschenk von uns.“

…über die Elfmeterentscheidung: „Stephan Auer schaut nur auf den Ball. Den Elfmeter kann man aber geben.“

…über den Einsatz von jüngeren Spielern: „Es ist egal, ob sie jung oder alt sind. Es gab viele unglückliche Momente und deswegen haben wir verloren.“

…über den Abstiegskampf: „Es kann jeder sagen, was er will. Wir haben die erste Halbzeit sehr gut gespielt und wenn wir das gegen den WAC so spielen, gelingt das.“

Fredy Bickel (Sportdirektor SK Rapid Wien):
…über die momentane Situation der Trainersuche: „Ich habe eine Liste und werde sie nächste Woche behandeln, dann ist Präsidiumssitzung. Dort werde ich sie das erste Mal vorlegen. Im Moment sind 50 Namen drauf und mehr als zehn möchte ich nicht weitergeben. Wir können keine großen Veränderungen machen diesen Sommer.“

…über eventuelle Voraussetzungen für die Trainerposition: „Er muss keine Rapidvergangenheit mitbringen – das ist kein Kriterium, das zuoberst steht.“

…über das aktuelle Trainer-Duo Djuricin/Bernhard: „Sie sind dabei auf dieser Liste, haben das bis jetzt sehr gut gemacht und ich bin zufrieden mit ihrer Arbeit. Schauen wir mal, was in den nächsten zwei, drei Wochen noch passiert. Wie sie arbeiten, tut uns und dem ganzen Verein sehr gut.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über das Spiel: „Das Spiel war auf durchschnittlichem Niveau, aber trotzdem sehr interessant. Beide Mannschaften haben im Moment der Führung – Admira in der ersten Halbzeit, Rapid in der zweiten Halbzeit – das Spielen eingestellt. Sie haben sich nach dem Treffer zurückgezogen und mit dem Gegentreffer die Rechnung bekommen. Rapid hat sich die Niederlage nicht verdient. Admira ist ein glücklicher Sieger, aber weder der eine noch der andere hätte sich den Sieg verdient.“

…über die Leistung des FC Flyeralarm Admira: „Admira hat alles versucht mit ihren Möglichkeiten. Es waren nicht so viele, aber trotzdem haben sie zwei Tore gemacht.“

…über Christoph Knasmüllner: „Er hat sich gesteigert, weil er mit Toth einen Mitspieler im Mittelfeld hatte, der ihm geholfen hat.“

…über die Elfmeterentscheidung: „Der Elfmeter geht in Ordnung.“

…über den Einsatz von jüngeren Spielern beim SK Rapid Wien: „Es gibt Spielern die Möglichkeit, zu wachsen und ins kalte Wasser zu springen, auch wenn es nicht perfekt läuft. Das kann für die Zukunft sehr viel bringen.“

…über die momentane Situation beim SK Rapid Wien: „Rapid hat die Seuche.“

…darüber, ob Rapid im Abstiegskampf stehe: „Rapid ist nicht im Abstiegskampf.“

Medieninfo Sky Sport Austria

30.04.2017