Eishockey, Alps Hockey League, Sky Alps Hockey League, Feldkirch, Zell am See

© Sportreport

Routinier Stefan Wiedmaier wechselt innerhalb der SKY Alps Hockey League vom EHC Alge Elastic Lustenau zur FBI VEU Feldkirch. Verteidiger Fabian Scholz, sowie die Stürmer Christoph Herzog, Andreas Schwab und Thomas Grabmayr bleiben in Zell am See.

Beim EK Zeller Eisbären schreitet die Kaderplanung weiter voran: Mit Verteidiger Fabian Scholz, sowie den Stürmern Christoph Herzog, Andreas Schwab und Thomas Grabmayr bleiben vier weitere Spieler im Salzburger Land. Damit umfasst der Kader der Pinzgauer für die kommende Spielzeit bereits jetzt zehn Spieler, allesamt Österreicher! Mit Fabian Scholz bleibt ein verlässlicher Verteidiger bei seinem Stammklub. Der 27-Jährige bestritt letzte Saison 34 Spiele für die Eisbären in der SKY Alps Hockey League und erzielte dabei 29 Punkte (sieben Treffer und 22 Assists), bei einem starken Plus-Minus-Wert von +21! Damit avancierte Scholz, der auf die Erfahrung von insgesamt 280 Erste Bank Eishockey Liga-Einsätze für den EC-KAC, EHC LIWEST Black Wings Linz (Meister 2012), Moser Medical Graz99ers und HDD Olimpija Ljubljana (Slowenischer Pokalsieger 2016) bauen kann, zum Punktebesten Österreicher seines Teams und das als Verteidiger.
Im Angriff kann Headcoach Dieter Werfring weiterhin auf Center Christoph Herzog, der letzte Saison in 38 Liga-Spielen sechs Treffer und einen Assists erzielte, sowie auf die beiden Jung-Stürmer Thomas Grabmayr und Andreas Schwab setzen! Allrounder Markus Pöck verlässt hingegen den Pinzgau.

Die FBI VEU Feldkirch muss kommende Saison ohne den Austro-Schweden Victor Lindgren planen! Der Verteidiger beendete aus gesundheitlichen Gründen seine Profikarriere und kehrt nach Schweden zurück. Dafür kommt Routinier Stefan Wiedmaier nach Feldkirch zurück! Der 35-Jährige, der sowohl in der Abwehr, als auch in der Offensive eingesetzt werden kann, spielte schon in der Saison 2007/08 und von 2012 bis 2014 bei der VEU. Die letzten 3 Jahre stand der Allrounder bei Liga-Konkurrent EHC Alge Elastic Lustenau unter Vertrag. Mit den „Löwen“ gewann er 2015 die Inter National League. Österreichischer Meister war Wiedmaier 2002 mit seinem Heimatklub EC VSV. Letzte Saison bestritt Wiedmaier 44 Partien für Lustenau in der SKY Alps Hockey League und verbuchte dabei 38 Punkte (12T/26A).

Medieninfo: Sky Alps Hockey League

17.05.2017