Der Erzberg ruft die internationale Motorrad-Offroad-Elite zum Erzbergrodeo 2017

© Sportreport

Vom 15. bis 18. Juni werden mehr als 1.500 Motorrad-Offroadfahrer aus aller Welt die beschauliche Stadtgemeinde Eisenerz im Herzen Österreichs erneut zum pulsierenden Epizentrum der internationalen Offroadszene verwandeln. Die Weltelite geht dabei Reifen an Reifen mit tausenden ambitionierten Amateuren beim legendären Erzbergrodeo in den Infight mit dem unerbittlichen „Berg aus Eisen“. Das Red Bull Hare Scramble bildet am Sonntag das sportliche Highlight und Finale. Das 4-stündige Dirtbike-Race gilt als das härteste World Xtreme Enduro Eintages-Rennen und wird auch 2017 live im TV übertragen.

Bei der bereits 23sten Ausgabe des weltweit einzigartigen Events liest sich die Teilnehmerliste einmal mehr wie das „Who-is-Who“ des Offroad-Motorradsports und garantiert enorme Spannung in den Rennbewerben. Das hochkarätige Starterfeld kann sich auch 2017 wieder sehen lassen und wartet mit den bekanntesten Namen der Szene auf. Für das Red Bull KTM Factory Racing Team gehen 2017 neben dem 3-fachen Red Bull Hare Scramble Sieger Jonny Walker (UK) auch der Spanier Alfredo Gomez (Sieger 2015, 3ter Platz 2016) und Cody Webb (USA, 2ter Platz 2016) drei Topfavoriten ins Rennen. Besonders der 26-jährige Walker brennt nach seiner verletzungsbedingten Vorjahrespause darauf, sich am Berg aus Eisen zu beweisen. KTM bringt auch 2017 mit Matthias Walkner (AUT) wieder Dakar-Atmosphäre auf den Erzberg, der Kuchler möchte beim Iron Road Prolog ganz klar auf Sieg fahren.

Einer der stärksten Herausforderer ist einmal mehr Graham Jarvis (UK) auf Husqvarna, der Red Bull Hare Scramble Dominator des Vorjahres. An der Seite von Jarvis tritt auch 2017 wieder der mittlerweile 2-fache FIM Superenduro Weltmeister Colton Haaker (USA) gegen den „Iron Giant“ an.

Neben Publikumsfavoriten Paul Bolton (UK, 7ter Platz 2016) startet auch Offroad-Legende David Knight (UK) für das britische Eurotek KTM Team. Der 3-fache Enduro-Weltmeister und 2-fache Red Bull Hare Scramble Sieger hat nach einigen Jahren Verletzungspech wieder den Anschluss an die Weltspitze gefunden und wird von den Fans mit Spannung zurück beim Erzbergrodeo erwartet.

Daneben könnte dieses Jahr bei der Vergabe der Spitzenplätze am Erzberg auch Österreichs erfolgreichster Hardenduro-Sportler Lars Enöckl (KTM) ein Wörtchen mitreden. Neben ihm stellen sich auch Philipp Bertl (Beta), Trial-Spezialist Dieter Rudolf (KTM), Enduro-Staatsmeister Bernhard Schöpf (KTM), Benjamin Diesel (KTM) und ACC- Champ Patrick Neisser (Husqvarna) der internationalen Konkurrenz. Mit seinem 4ten Iron Road Prolog Sieg hat sich Ossi Reisinger (Husqvarna) im Vorjahr endgültig als der bisher erfolgreichste Prologfahrer in die Erzbergrodeo-Geschichtsbücher eingetragen. 2017 möchte sich der sympathische Oberösterreicher seinen fünften Prolog-Felspokal ins Regal stellen und hat auch eine Zielankunft beim Red Bull Hare Scramble fix am Plan.

2016 erreichten von 500 gestarteten Fahrern gerade einmal 9 das Ziel des wohl härtesten Xtreme Enduro Bewerbs der Welt, und das bei perfekten Wetter- und Streckenbedingungen. „Schon die Zielankunft beim Red Bull Hare Scramble ist ein Ritterschlag, mit einem Podiumsplatz oder einem Sieg gehörst Du zu den komplettesten und besten Motorrad-Offroadathleten der Welt“, beschreibt Offroad-Legende Heinz Kinigadner das weltweit einzigartige Rennen. Und auch 2017 wird die knapp über 30 Kilometer lange, extrem selektive Strecke selbst Weltmeistern wieder alles abverlangen.

19.05.2017