SV Ried, SKN St. Pölten

© Sportreport

Zum Auftakt in der 34. Runde der tipico Bundesliga stand das Duell SV Ried vs. SKN St. Pölten auf dem Programm. Die Oberösterreicher geben eine Pausenführung aus der Hand und müssen sich am Ende mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Für die Wikinger definitiv zu wenig im Abstiegskampf

Das Tabellenschlusslicht stand im Vorfeld des Spiels gehörig unter Druck. Nach der Niederlage in der Vorwoche bei Austria Wien musste ein Sieg her. Nach einer zerfahrenen Startphase ging die SV Ried schlussendlich in der 21. Minute in Führung. Nach Vorlage von Stefan Nutz erzielte Thomas Reifeltshammer den Treffer zum 1:0-Pausenstand.

Das letzte Wort in der Keine-Sorgen-Arena hatten am Ende jedoch die Gäste. In der 77. Minute traf Perchtold mit einer Direktabnahme zum 1:1-Endstand. Die Punkteteilung hinterlässt den SKN St. Pölten als moralischen Gewinner und mit einem Bein auch in der nächsten Saison in der Bundesliga. Für die Gastgeber wird die Luft im Abstiegskampf nun immer dünner.

In der Tabelle bleibt die SV Ried weiter am Tabellenende. Der Rückstand auf Platz neun beträgt drei Punkte zwei Runden vor dem Ende. Der SKN St. Pölten hat nun vier Zähler Vorsprung auf das Schlusslicht. Theoretisch könnte bereits am kommenden Spieltag der Klassenerhalt fixiert werden.

SV Ried vs. SKN St. Pölten 1:1 (1:0)
Keine-Sorgen-Arena, 6.557 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Reifeltshammer (21.) bzw. Perchtold (77.)

SV Ried: Gebauer – Reifeltshammer, Trauner, Özdemir – Hartl, Ziegl (83./Fröschl), Zulj (74./Walch), Marcos – Nutz (60./Brandner) – Elsneg, Ademi
SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Petrovic, Pirvulescu (26./Mehremic) – Ambichl, Perchtold, Martic, Korkmaz (68./Thürauer) – Hartl, Luckassen (46./Doumbouya)

20.05.2017