Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, Austria Wien, WAC, WAC vs. Austria Wien

© Sportreport

In der 35. Runde der tipico Bundesliga stand in der Lavanttal-Arena das Duell WAC vs. Austria Wien auf dem Programm. Die Wolfsberger konnten mit einem Heimsieg den Klassenerhalt in der Bundesliga fixieren. Die Veilchen müssen einen Rückschlag um den Vizemeistertitel hinnehmen.

Umstrittener Elfer bringt WAC in Führung – Traumtor sorgt für den Ausgleich
Das Spiel begann mit aufgrund einer Erkrankung eines Zuschauers mit über 20 Minuten Verspätung. Nach bereits wenigen Sekunden gab es den ersten Aufreger. Nach einem Steilpass in den Strafraum spielt Kadiri im Zweikamp gegen Origill den Ball. Für Schiedsrichter Harkam war diese Attacke ein Foulspiel – Eine sehr diskutable Entscheidung. Offenbacher war es egal und verwandelte den Elfmeter bereits in der zweiten Minute zum 1:0-Führungstreffer.

Der Start des Spiels hatte spürbar Folgen bei Austria Wien hinterlassen. Die Veilchen wirkten in den folgenden Minuten von der Rolle. Mit der ersten gelungenen Offensivaktion gelingt den Gästen der spektakuläre Ausgleichstreffer. Nach einem Einwurf kommt der Ball zu Pires. Der zieht ab und trifft wuchtig, spektakulär den 1:1-Ausgleichstreffer – Ein potentielles „Tor des Monats“ aus 26 Metern Entfernung mit knapp über 100 km/h Geschwindigkeit.

In der Folge dominierte Austria Wien das Spiel deutlich. Die Veilchen ließen Ball und Gegner laufen und waren dem zweiten Treffer gefühlt um einiges näher. In der 27. Minute hatte der WAC Glück als Grünwald, nach herrlicher Flanke von Salamon, den Ball per Kopf an die Latte setzte. Von dort klatsche der Ball genau auf der Linie. Bereits davor vergab Kayode eine Topchance auf das 1:2. In der Nachspielzeit sorgte der WAC für zwei offensive Ausrufezeichen. Einen Schuss von Origill wehrte Hadzikic an die Latte ab (45. + 5.). Den folgenden Eckball verpasste Ouedraogo knapp. So blieb es beim Pausenstand von 1:1.

Wolfsberger können praktisch den Klassenerhalt feiern
Nach dem Seitenwechsel hatte der WAC das erste Wort. Dank eines Fernschuss von Tschernegg gingen die Kärntner mit 2:1 in Führung. Ein Treffer der doppelt ärgerlich ist aus Sicht der Gastgeber. Zumal wurde der Torschütze praktisch überhaupt nicht attackiert. Zum anderen machte Torhüter Hadzikic keinen guten Eindruck. In der Folge entwickelte sich für die Veilchen ein schwieriges Spiel, zumal der WAC hinten nichts anbrennen ließ. Nach einem Doppelpass mit Kayode knallte Friesenbichler den Ball am Tor der Kärntner vorbei. Trotz sechsminütiger Nachspielzeit schaffte es die Elf von Thorsten Fink nicht, den Ausgleich zu erzielen und so hat der WAC den Klassenerhalt praktisch in der Tasche.

WAC vs. Austria Wien 2:1 (1:1)
Lavanttal-Arena, SR Harkam

Tore: Offenbacher (2./Elfmeter), Tschernegg (58.) bzw. Pires (13.)

20.05.2017