Rapid Wien, SV mattersburg

© Sportreport

In der 35. Runde in der tipico Bundesliga stand im Pappelstadion das Duell SV Mattersburg vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die Hütteldorfer setzen sich aufgrund zweier später Tore mit 3:1 (1:1) durch. Grün-Weiß setzt den Aufwärtstrend unter Trainer Goran Djuricin fort und sichern den sechsten Tabellenplatz ab.

Knapp vor der Pause ging Rapid Wien durch eine herrlich ausgespielte Umschaltaktion in Führung. Schwab schickt Joelinton mittels Steilpass auf die Reise. Die Solospitze der Hütteldorfer lupft den Ball über Torhüter Kuster zum 0:1 in die Maschen (38.). Keine 180 Sekunden gelingt dem Gastgeber der Ausgleichstreffer. Er sollte unter die Rubrik kurios fallen – Nach einem Rückpass von Kapitän Hofmann entscheidet Schiedsrichter Drachta auf indirekten Freistoss für den SV Mattersburg. Rapid-Torhüter Knoflach lässt den Ball für Maierhofer liegen. Der spielt den Ball sofort ab zu Höller der die Kugel zum 1:1-Pausenstand versenkt (41.).

In der zweiten Halbzeit hatte zunächst – wie auch im ersten Durchgang – der SV Mattersburg die besseren Spielanteile. Zählbares schaute für die Burgenländer zunächst nicht heraus. In der Folge verflachte das Spiel. Die Begegnung wurde von Minute zu Minute zerfahrener. Der SV Mattersburg hatte gefühlt etwas mehr vom Spiel – Das letzte Wort im Spiel hatten die Hütteldorfer. Nach idealer Vorarbeit von Kapitän Hofmann versenkt Traustason den Ball zum 1:2. 180 Sekunden erzielten die Gastgeber noch einen Treffer. Den jedoch ins eigene Tor. Nach einer Hereingabe von Schwab netzt Malic die Kugel zum 1:3-Endstand ein.

SV Mattersburg vs. Rapid Wien 1:3 (1:1)
Pappelstadion, SR Drachta

Tore: Höller (41.) bzw. Joelinton (38.), Traustason (84.), Malic (87./Eigentor)

25.05.2017