Handball, Österreich, Damenhandball, Damen, WHA, Finale, Hypo Niederösterreich,  MGA Fivers

© Sportreport

Die Damen von Hypo Niederösterreich haben sich ihren 41. Meistertitel gesichert! Am Samstag setzten sich die Südstädterinnen auch im zweiten WHA-Finalspiel gegen die MGA Fivers durch. Diesmal gab es einen 31:23 (13:12)-Heimerfolg des Rekordmeisters, der sich im ersten finalen Duell in Wien mit 32:21 behauptet hatte.

Die Niederösterreicherinnen gingen zunächst 3:0 in Führung, Cupsieger MGA Fivers ließ sich aber nicht wirklich abschütteln und schaffte immer wieder den Anschluss. So ging Hypo NÖ mit einem knappen 13:12-Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit wirkte sich die längere Bank aus, was dem Favoriten zu einem letztlich doch noch klaren Sieg verhalf. Unterm Strich also eine gelungene Revanche der Hypo-Damen für die überraschende Niederlage im Cup-Finale.

„Wir freuen uns natürlich sehr über den erneuten Titelgewinn. Das war von beiden Mannschaften ein sehr gutes Spiel. Das Niveau war über weite Strecken wirklich hoch. Die Teams haben einander nichts geschenkt und tolle Aktionen gezeigt. Besonders hat mich die außergewöhnlich gute Stimmung in der Halle gefreut. Die Fans haben für eine fantastische Atmosphäre gesorgt“, resümierte Hypo NÖ-Coach Martin Matuschkowitz nach dem letzten Saisonspiel.

WHA-Finale
27.05. Hypo NÖ – MGA Fivers 31:23 (13:12)
Beste Torschützinnen: TOPIC Marina 9 (3/4), ACIMOVIC Gorica 8, KOVACS Patricia 4 bzw. IVANCOK Ines 7 (1/1), GANGEL Carina 4, DOMINOVIC Ivana (1/1)

25.05. MGA Fivers – Hypo NÖ 21:32 (13:16)

Medieninfo: sportlive.at

27.05.2017