Jochen Fallmann (Trainer SKN St Pölten): „Ich bin froh, dass ich die Mission Impossible wieder einmal erledigen konnte.“

© Sportreport

In der 36. und letzten Runde der Tipico Bundesliga musste der niederösterreichische Vertreter SKN St Pölten im Allianz Stadion bei SK Rapid Wien antreten. Die Ausgangsposition für die Gäste war entsprechend dem Tabellenstand spannend.

Der Abstand von St Pölten zur SV Ried betrug nur zwei Punkte. Um aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen, mussten die St Pöltner das Spiel zumindest mit einem Unentschieden abschließen.

Nach 90 Minuten mussten sich die Gäste mit 1:2 geschlagen geben. Da aber auch die SV Ried ihr Spiel gegen SV Mattersburg verlor, konnten sich die Niederösterreicher über den Klassenerhalt freuen.

Wir haben die Stimmen zum Spiel …

SK Rapid Wien – SKN St. Pölten 2:1 (1:1)
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Steffen Hofmann (SK Rapid Wien):
… auf die Frage, wann die angeblich schon getroffene Entscheidung über sein Karriereende bekanntgegeben werde: „Das liegt nicht an mir. Es wird einen passenden Zeitpunkt für die Bekanntgabe geben. Heute genießen wird den Sieg und konzentrieren uns auf das Cupfinale.“

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien):
… über das Spiel: „Wir haben heute Spieler spielen lassen, die nicht so oft gespielt haben und es war eine positive Erfahrung, die Selbstvertrauen gibt für Donnerstag.“

… über die Mannschaft und Steffen Hofmann: „Steffen bekommt ein Extralob von mir. Er war heute sehr wichtig für die Mannschaft und wir wollten unbedingt gewinnen und zeigen, dass wir fair agieren. Wir haben eine gute Phase hinter uns.“

… über Steffen Hofmann: „Er wird eine der letzten Legenden in Österreich sein – sowas gibt es nicht so oft.“

Christoph Riegler (SKN St. Pölten):
… über das Spiel: „Ich bin froh, dass es geklappt hat diese Saison. Es war anstrengend für Kopf und Geist.“

Manuel Hartl (SKN St. Pölten):
… über das Spiel: „Ich dachte, dass ich es ruhiger genießen kann, es war aber emotionaler als geglaubt. Wir wollten es aus eigener Kraft schaffen und mussten zum Schluss noch zittern, aber natürlich bin ich glücklich über den Erhalt.“

David Stec (SKN St. Pölten):
… über das Spiel: „Wir wollten die Punkte hier machen, aber mit Hilfe von Mattersburg haben wir es doch geschafft – es ist unglaublich.“

Michael Ambichl (SKN St. Pölten):
… über das Spiel: „Es war sehr nervenaufreibend. Wie wir aber gesehen haben, dass Mattersburg führt zwei Minuten vor Schluss, hatten wir eine Vorahnung. Wir sind glücklich, dass wir es geschafft haben.“

Jochen Fallmann (Trainer SKN St. Pölten):
… über das Spiel: „Es war wie die ganze Saison ein ewiges Auf und Ab. Danke an die Jungs, sie haben alles rausgehaut, leider hat es nicht für einen Punkt gereicht. Dank auch an den SV Mattersburg, dass sie alles reingeworfen haben. Wir haben schlussendlich den Klassenerhalt geschafft und dafür bin ich sehr dankbar. Ich wünsche Lassaad für die nächste Saison alles Gute und finde es schade für ihn, dass er absteigen muss.“

… über die Saison: Wir hatten die Möglichkeit zum Ausgleich, aber haben es nicht geschafft. Ich bin froh, dass ich die Mission Impossible wieder einmal erledigen konnte.“

… über seine Zukunft: „Ich bin froh, über den Klassenerhalt. An Vertragsverhandlungen denke ich im Moment nicht. Ich bin sehr froh, diese Mannschaft trainiert zu haben.“

Walter Kogler (Sky Experte):
… über die Saison für den SK Rapid Wien: „Sie hatten ein ganz schwieriges Jahr – ein Cupsieg wäre für ein versöhntes Jahr sehr wichtig. Die drei Siege in Folge sind dafür eine gute Motivation.“

… über die Saison des SKN St. Pölten: „Es war sehr knapp am Ende. Sie brauchten am Anfang der Saison Zeit, um Bundesligaqualität zu bekommen. Sie haben dann nachgerüstet und es letztendlich ganz knapp geschafft.“

Heribert Weber (Sky Experte):
… über eine mögliche Vertragsverlängerung von Jochen Fallmann: „Er hat eine gute Arbeit geleistet. Es war sehr schwierig nach einer schlechten Herbstsaison. Wenn Unruhe in der Mannschaft entsteht und das Klima gestört wird, wirkt sich sowas negativ auf die Mannschaft aus. Ich würde mit ihm verlängern. Er hat Frische in die Mannschaft hineingebracht, die Einstellung der Mannschaft hat gestimmt und er hat sich weiterentwickelt in dieser kurzen Zeit.“

Presseinfo Sky Austria/red.

28.05.2017