Florian Klein

© Sportreport

Die sportliche Zukunft von Florian Klein ist weiter ungeklärt. Wechselt der ÖFB-Teamspieler nach Israel zu Maccabi Haifa? Der Stand in den Verhandlungen ist nicht eindeutig.

Laut mehrer Medienberichte sollen die Verhandlungen ins Stocken gerate sein. Sogar vom Abbruch der Gespräche ist die Rede. Dem widerspricht der Journalist Raphael Gellar. Via Twitter postete der in Transferfragen ausgezeichnet vernetzte Israeli zitiert den Agenten Boaz Goren: „Ich kann bestätigen, dass sehr ehrliche Verhandlungen zwischen den Parteien stattfinden. Wir versuchen dabei eine Formel zu erreichen die alle glücklich macht in der näheren Zukunft“.

Die sportliche Zukunft von Florian Klein ist somit weiter offen. Die nächsten Wochen versprechen in dieser Causa weiter spannend zu bleiben.

Bis zum Saisonende steht der 30-Jährige beim VfB Stuttgart unter Vertrag. In der soeben abgelaufenen Saison brachte es Florian Klein auf 21 Einsätze für Schwaben und erzielte dabei einen Treffer.
Bis Mitte November des Vorjahres war der gebürtige Oberösterreicher auf der Rechtsverteidigerposition gesetzt. Im weiteren Saisonverlauf rutschte Florian Klein jedoch in die sprichwörtliche zweite Reihe zurück.

Nachdem der auslaufende Vertrag nicht verlängert wird kann der 30-Jährige übrigens ablösefrei wechseln.

Twitter:
Der zitierte Tweet von Raphael Gellar

29.05.2017